Kreisverband Emsland e.V.

JRK-Referent gibt Tipps für die Gruppenleiterpraxis

 

Seine erste große Veranstaltung stand dem neuen JRK-Referenten des DRK Kreisverbands Emsland e. V., Ture Prekel, am ersten Februarwochenende bevor: im Jugendgästehaus in Geeste empfing er 15 Gruppenleiter aus unterschiedlichen Ortsvereinen des Emslandes, um sie für ihre Aufgaben im Jugendrotkreuz fortzubilden.

 

Das gesetzte Ziel der von Freitag bis Sonntag abgehaltenen Fortbildung war die Weitergabe von Tipps für die Praxis und die Sensibilisierung in den Bereichen Vorurteile und Diskriminierung. Dazu wurde unter anderem die JRK-Kampagne #WasGehtMitMenschlichkeit und dazugehörige Methodenkoffer herangezogen, aber auch eigene Spielideen und Projekte des Referenten. Zum Einstieg in das „spannende und ereignisreiche Wochenende“, wie Prekel es beschreibt, war auch Thomas Hövelmann, Vorstandsvorsitzender des DRK Kreisverbandes Emsland, erschienen, um die Gäste zu begrüßen.

 

Die Teilnehmer waren aus den Ortsvereinen Langen, Dörpen, Spelle, Haren, Haselünne, Salzbergen und Geeste/Twist angereist und ließen sich auf die Übungen, Rollenspiele und Reflexionsrunden, zum Beispiel zum Thema Menschlichkeit, gern ein. „Neben den Praxistipps, die ich weitergeben konnte, war vor allem der Austausch zwischen den Ehrenamtlichen der unterschiedlichen Ortsvereine und mir als Vertreter des Kreisverbandes ein besonderes Highlight. Wir haben das Wochenende über zusammen gearbeitet und dabei viel Spaß gehabt.“