Kreisverband Emsland e.V.

Schulsanitäterwettbewerb „Mit Herz und Verband“ mit rund 600 Teilnehmern: Der Titelverteidiger kommt aus Wildeshausen

Bei der diesjährigen Ausgabe des DRK-Leistungswettbewerbs für Schulsanitäter „Mit Herz und Verband“ unter dem Motto „Katastrophenalarm“ konnten die teilnehmenden Schüler und Schülerinnen dank zahlreicher Notfalldarsteller unter realistischen Bedingungen für den Ernstfall proben.Am 13. Juni 2017 fand zum siebten Mal der Leistungswettbewerb für Schulsanitäter des Jugendrotkreuzes, „Mit Herz und Verband“, in den Lingener Emslandhallen statt. Gemeinsam mit dem DRK-Kreisverband Celle hat der DRK-Kreisverband Emsland in diesem Jahr ein Programm unter dem Motto „Katastrophenalarm“ auf die Beine gestellt, bei dem sich die 108 Startergruppen aus jeweils fünf Schülerinnen und Schülern in unterschiedlichen Aufgabengebieten messen konnten.

 

Dass sie auch im Katastrophenfall einen kühlen Kopf bewahren und erste Hilfe leisten können, beweisen die Kinder und Jugendlichen aus Niedersachsen, Bremen und Nordrhein-Westfalen bei 15 unterschiedlichen Aufgaben. Wie bereits im Vorjahr konnten die ehrenamtlichen Sanitätsdienstler vom Gymnasium Wildeshausen den Wettbewerb im Altersdurchschnitt ab 14 Jahren für sich entscheiden, bei den jüngeren siegte eine Gruppe vom Gymnasium Meckelfeld.

 

Neben Aufgaben aus dem Bereich der Ersten Hilfe gab es bei dem Leistungswettbewerb auch Aufgaben, die Konzentration und Wissen verlangten oder einfach Spaß machten. Begleitet durch Vertreter aus Politik, Wirtschaft und Presse wurde die siebte Ausgabe des Leistungswettbewerbs für Schulsanitäter so ein voller Erfolg, an den im kommenden Jahr erneut angeknüpft werden soll: „Mit Herz und Verband“ wird am 19. Juni 2018 in die achte Runde gehen.


Auch Thomas Hövelmann, Kreisgeschäftsführer und Vorstandsvorsitzender des DRK-Kreisverbandes Emsland, zeigt sich zufrieden: „Die engagierten Schüler und Schülerinnen haben erkannt, dass gegenseitige Hilfsbereitschaft unabhängig von Geschlecht und Nationalität und ein gewaltfreies Miteinander wichtig sind und tragen diese Idee weiter. Mit dieser Veranstaltung wollen wir ihr ehrenamtliches Engagement würdigen.“