Kreisverband Emsland e.V.

Katastrophenschutz und Bereitschaften

Eine Massenkarambolage auf der Autobahn, eine Überschwemmung oder ein Schwächeanfall auf dem Rockkonzert – Menschen in Not können sich auf die Bereitschaften des Deutschen Roten Kreuzes verlassen.

 

Unsere Spezialisten für kleine und große Notfälle

 

Die Bereitschaften sind auf alle Arten von Notfällen und Einsätzen vorbereitet. Mit rund 400 ehrenamtlichen Helfern sorgen unsere Bereitschaften mit dafür, dass sich die Menschen im Emsland auf die geschlossene DRK-Hilfekette aus Beraten, Vorsorgen, Retten, Betreuen, Pflegen und Nachsorgen verlassen können. Die Ehrenamtlichen der Bereitschaften stellen den Sanitätsdienst bei Großveranstaltungen, versorgen Verletzte nach einem Verkehrsunfall und sorgen für die psychologische Betreuung von Betroffenen. Fehlt es an Notunterkünften oder müssen Mahlzeiten zubereitet werden, sind die Bereitschaften zur Stelle.

 

Bei der Suche von Verschütteten arbeitet das DRK Emsland mit Rettungshundestaffeln zusammen. Um die Suche vermisster Angehöriger nach Kriegen oder Katastrophen kümmern sich die Helfer der Bereitschaften im Suchdienst.

 

Durch die multifunktionale Struktur der Einsatzeinheit mit ihrer Ausstattung und der Ausbildung des Personals sind die Bereitschaften des DRK jederzeit in der Lage, den Rettungsdienst bei der Versorgung von Verletzten und Kranken wirkungsvoll zu unterstützen, zu ergänzen und ggf. abzulösen. Je nach Schadenslage unterstützen sich die Sanitäts- und Betreuungsgruppen gegenseitig bei der Aufgabenerfüllung. Technisch ausgebildetes Fachpersonal mit entsprechender Ausbildung ergänzt und unterstützt die Sanitäts- und Betreuungsgruppen in ihren Aufgaben.

 

Schnelleinsatzgruppen für Großschadensfälle und Katastrophen

Im Großschadens- und Katastrophenfall soll die qualifizierte Versorgung von Verletzten solange wie möglich nach individual-medizinischen Gesichtspunkten erfolgen. Auch die schnelle Betreuung von unverletzten Beteiligten ist entscheidend, damit allen Betroffenen eine schnelle Rückkehr in normale Lebensumstände ermöglicht wird.

 

In dem flächenmäßig großen Landkreis Emsland ist diese Versorgung durch die Vorhaltung von 5 einheitlich ausgestatteten Schnelleinsatzgruppen (SEG) des DRK-Kreisverbands Emsland gesichert. Unsere SEG'en sind personell wie materiell zur schnellen Anbindung und Unterstützung des örtlichen Rettungsdienstes befähigt. Ehrenamtliche Helfer/-innen sind dabei die tragende Säule dieser Einheiten.

 

Hauptaufgaben der Schnelleinsatzgruppen

  • Unterstützung des Rettungsdienstes
  • Koordination und Führung der eigenen Kräfte vor Ort in Abstimmung mit der örtlichen Einsatzleitung
  • Unterstützung und Versorgung anderer Einsatzkräfte
  • Bereitstellung von Infrastruktur in Form von Zelten, Strom, Licht und Wärme
  • Heranführen von zusätzlichem medizinischen Material
  • Versorgung und Betreuung von unverletzten Beteiligten
  • Verpflegung von Einsatzkräften bei lang andauernden Einsätzen
  • Mitwirkung bei Evakuierungsmaßnahmen in Form von Unterbringung, Versorgung und Verpflegung der evakuierten Bevölkerung
  • Sanitätsdienst bei Großveranstaltungen (je nach Gefährdung ab ca. 5.000 TN)

 

Alle SEG-Mitglieder sind multifunktional ausgebildet. Sie können deshalb im Sanitätsdienst, Betreuungsdienst und im Bereich Technik und Sicherheit eingesetzt werden. Die SEG wird im Einsatz vom "SEG-Leiter" geführt, der bei seiner Arbeit von den "Gruppenführern" der einzelnen Fachgruppen unterstützt wird. Die Organisatorischen Leiter des Rettungsdienstes übernehmen vor Ort die Koordination des Einsatzes.