Kreisverband Emsland e.V.

Die Wohngemeinschaften

Jede der Wohngemeinschaft verfügt über einen eigenen, elektronisch gesicherten Eingang mit zwölf (im Falle der Intensivpflege 7) Einzelzimmern. Diese können nach den individuellen Vorlieben des jeweiligen Bewohners mit persönlichen Möbeln und Erinnerungen eingerichtet werden. Vom DRK wird ein Kleiderschrank bereitgestellt. Jedes Zimmer verfügt über ein barrierefreies Duschbad.

 

Im Vordergrund der Betreuung steht die Gestaltung eines normalen Alltags. Deswegen ist es uns wichtig, die Individualität der Senioren zu beachten, um sie nach ihren Fähigkeiten und Wünschen in den Ablauf miteinzubeziehen. Bewusst abgestellte Einkaufstüten laden zum Ausräumen ein, ein abgestellter Wäschekorb zum Falten. Dinge des täglichen Lebens können im Hofladen, der sich im Innenhof des Wohnparks befindet, von den Senioren besorgt werden. In einem Kreativraum können die Bewohner und Bewohnerinnen malen, basteln und mehr.

 

Gemeinschaftlich leben

Ein geräumiger Gemeinschaftsraum mit integrierter Wohn- und Essküche bildet in jeder Wohngemeinschaft das Herzstück des gemeinsamen Lebens. Täglich wird hier gemeinsam frisch gekocht: Durch den Geruch des Essens und beim Zusehen der Zubereitung werden Erinnerungen wach.

 

Für jede Wohngemeinschaft liegt ein spezifisches Konzept vor. So ist geplant, dass Bewohner, die mobil sind und an einer leichten Demenz leiden in eine der Wohngemeinschaften im Erdgeschoss ziehen. Durch den direkten Zugang zum geschützten Innenhof ist es möglich, dass frische Kräuter aus dem hauseigenen Gemüse- und Kräuterbeet zum Kochen verwendet werden. Neben den spezifischen Konzepten tragen eine homogene Belegung der Wohngemeinschaften, eine geringe Gruppengröße und die räumliche Ausstattung zum Wohlbefinden der Bewohner bei.

 

Den Tag sinnvoll gestalten

Die Tagesgestaltung in den Wohngemeinschaften übernehmen qualifizierte AlltagsbegleiterInnen. Sie gestalten den Tagesablauf unter Berücksichtigung der individuellen Wünsche, mit. Dabei gibt es wenig festgelegte Regeln, sodass den Senioren möglichst lange ein sinnerfülltes, zufriedenes Leben ermöglicht werden kann. Neben Aktivitäten wie Singen, Gymnastik, Zeitung lesen und Gedächtnistraining werden auch Spaziergänge oder Besuche von öffentlichen Veranstaltungen wie Märkten organisiert.

 

Die zentrale Lage unweit des Hümmling Krankenhauses im Herzen von Sögel ermöglicht es den Senioren, weiterhin am öffentlichen und gesellschaftlichen Leben teilzuhaben. Durch verschiedene Kooperationen mit Schulen und Kindergärten gelingt außerdem ein Austausch zwischen den Generationen, der den Alltag noch abwechslungsreicher macht.

 

Betreuung und optimale Versorgung über 24 Stunden

Durch einen Hauswirtschafts- und Betreuungsvertrag ist eine 24 Stunden Versorgungssicherheit gewährleistet. Auf den drei Etagen wird es nachts jeweils eine Nachtwache geben. Pflegeleistungen im Bereich der Grund- und Behandlungspflege werden individuell zugeschnitten und vom ambulanten Pflegedienst des DRK übernommen. Ein Umzug von einer stationären Einrichtung in den Wohnpark ist problemlos möglich und auch ein Probewohnen wird angeboten. Dieses läuft über die Verhinderungspflege.