Kreisverband Emsland e.V.

Wohnen im Wohnpark Sögel

Ambulant betreute Wohngemeinschaften für Menschen mit und ohne Demenz

Eine neue Art des Wohnens für Menschen mit und ohne Demenz möchten wir mit unserem Seniorenwohnpark Sögel ermöglichen. Ab April 2017 können hier insgesamt 50 Menschen mit und ohne Demenzerkrankung in ambulant betreuten Wohngemeinschaften leben und werden mit viel Herz fachgerecht pflegerisch betreut.

 

Der Wohnpark bietet eine ambulante Wohnform mit stationärem Charakter. Somit können unsere Bewohner hier ihren Lebensabend verbringen. In heimischer Atmosphäre werden sie fachgerecht, entsprechend ihres Demenzstadiums betreut und gepflegt. Der Wechsel in ein Pflegeheim ist nicht notwendig.

 

 

Der Wohnpark

Der Wohnpark wurde im Jahr 2017 auf einem 3.700 Quadratmeter großen Gelände errichtet.Jede Wohneinheit hat einen separaten Eingang und besteht aus geräumigen Zimmern mit jeweils 16 bis 17 Quadratmetern plus Bad sowie einem gemeinsamen Wohnbereich. Alle Räumlichkeiten sind selbstverständlich rollstuhlgerecht angelegt, sodass sich die Bewohner je nach den eigenen Fähigkeiten auch selbst bewegen können.

 

Unsere Bewohner sollen sich hier zu Hause fühlen, deshalb bietet das Gebäude ebenfalls einen 800 Quadratmeter großen geschützten Innenhof.

 

 

Unser Betreuungs- und Pflegekonzept

Rund um die Uhr werden die demenzkranken Menschen, welche in den Wohngemeinschaften leben, durch fachkundige Betreuer unterstützt und begleitet, tagsüber von Präsenzkräften und nachts durch Nachtwachen. Morgens und abends kommt unser ambulanter Pflegedienst der DRK-Sozialstation  ins Haus und bietet alle notwendigen pflegerischen Leistungen.

 

Demenz ist eine tückische Krankheit mit verschiedenen Ausprägungen und Formen, deshalb werden wir im Seniorenwohnpark in Sögel besonderen Wert darauf legen, dass die Betreuung den Bedürfnissen der an Demenz erkrankten Bewohner entspricht. Menschen mit leichter Krankheitsausprägung werden in anderen Wohngemeinschaften wohnen, als solche mit schwererem Demenzgrad.

 

Bei der Betreuung unserer Wohngruppen in Sögel werden wir neue Wege gehen. Zum Beispiel ist eine Zusammenarbeit mit den Fachhochschulen in Vechta und Lingen geplant, um hier den Ansatz der Theaterpädagogik mit einzubinden.