DRK Presseinformationen https://www.drk-emsland.de de DRK Thu, 23 Sep 2021 00:05:25 +0200 Thu, 23 Sep 2021 00:05:25 +0200 TYPO3 EXT:news news-427 Sat, 11 Sep 2021 08:47:00 +0200 Welt-Erste-Hilfe-Tag am 11. September 2021 https://www.drk-emsland.de/aktuell/presse-service/meldung/welt-erste-hilfe-tag-am-11-september-2021.html DRK mahnt zum Helfen statt Gaffen. Bei Rettungseinsätzen zählt bekanntermaßen jede Minute. Dennoch kommt es immer wieder vor, dass Ersthelfende und Rettungskräfte bei ihrem Einsatz durch Schaulustige behindert werden. „Es ist nicht nur eine ethische Frage, in einem Notfall nicht zu gaffen und keine Fotos oder Videoaufnahmen zu machen. Es ist entscheidend für den Rettungseinsatz und unter Umständen lebenswichtig, dass sowohl freiwillige Ersthelfende als auch professionelle Einsatzkräfte so schnell wie möglich und ungehindert Hilfe leisten können“, sagt DRK-Präsidentin Gerda Hasselfeldt anlässlich des Welt-Erste-Hilfe-Tages am 11. September 2021.

In einer kürzlich veröffentlichten Umfrage der „HEM/Deutsche Tamoil“ Gruppe wurden die Teilnehmenden nach dem größten Ärgernis rund um die Erste Hilfe gefragt. Sie wählten zu 92% die Antwort „Menschen, die mit dem Handy filmen, statt zu helfen“ und zu 88% die Antwort „störende Gaffer“. Dieses Ergebnis zeigt, dass ein Großteil der Befragten dem Thema eine entscheidende Bedeutung zumisst und unterstreicht, dass Gaffen ein wachsendes Problem ist. Helferinnen und Helfer berichten immer häufiger, dass Menschen mit dem Smartphone Aufnahmen machen, statt zu helfen. Darauf reagierte auch die Gesetzgebung mit einer Neufassung des §201a StGB, die seit Januar 2021 unter anderem auch das Fotografieren und Filmen verstorbener Personen mit einer Geld- oder Freiheitsstrafe bis zu zwei Jahren ahndet.

Gaffen behindert nicht nur den Rettungseinsatz, sondern bringt sowohl Ersthelfende und Rettungskräfte als auch die Schaulustigen in Gefahr und kann zu unnötigen Folgeunfällen führen. Zudem kann man wegen unterlassener Hilfeleistung belangt werden, was mit einer Geld- oder Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr belegt werden kann. „Statt untätig herumzustehen oder gar zu stören, ist es wichtig, den Anweisungen der Einsatzkräfte zu folgen und wo es geht zu helfen“, so Hasselfeldt.

Neben der rechtlichen Grundlage, ist auch die Sensibilisierung für das Thema in der Öffentlichkeit von Bedeutung. „Um dem Phänomen des Gaffens entgegenzuwirken, muss das Bewusstsein dafür geschärft werden, dass Erste Hilfe die gesellschaftliche Verpflichtung jedes Einzelnen ist. Zugleich bedarf es einer Stärkung der Handlungskompetenz in allen Altersgruppen, bereits vom Kindesalter an, so dass bei einem Notfall das Helfen im Fokus steht. Deshalb unterstützen das DRK und das Jugendrotkreuz (JRK) als kompetente Partner die Erste-Hilfe-Ausbildung an Schulen. Außerdem empfiehlt das DRK einen Erste-Hilfe-Auffrischungskurs alle zwei bis drei Jahre“, sagt Hasselfeldt.

Unsere Erste-Hilfe-Kurse finden Sie hier.

]]>
news-426 Sat, 04 Sep 2021 09:40:00 +0200 Gewinner der DRK-Gutshof-Tombola https://www.drk-emsland.de/aktuell/presse-service/meldung/gewinner-der-drk-gutshof-tombola.html „Schätzen und gewinnen“ hieß es an den Tagen der offenen Baustelle am DRK-Wohnpark Gutshof Haselünne. Knapp 1000 Besucherinnen und Besucher haben an der Tombola teilgenommen und versucht, die richtige Anzahl der Bälle im Pool zu tippen, um einen Gutschein der Backmeisterei Haselünne im Wert von 30€, 50€ oder 70€ zu gewinnen.  Insgesamt 57 Besucherinnen und Besucher lagen mit ihrer Schätzung von 46 Bällen genau richtig.  Aus ihnen wurden dann drei Plätze ausgelost.

Den ersten Platz (70€ Gutschein) belegte Angelika Schulte, den zweiten Platz Gerda Müller (50€ Gutschein) und den dritten Platz machte Antonia Wessels (30€ Gutschein). Frau Müller konnten wir für ein gemeinsames Foto leider nicht erreichen. 

Wir wünschen viel Freude mit den Gutscheinen der Backmeisterei Haselünne - lassen Sie es sich gut schmecken.

 

 

 

]]>
news-424 Fri, 03 Sep 2021 10:41:00 +0200 DRK-Sprachschule in den Ferien https://www.drk-emsland.de/aktuell/presse-service/meldung/drk-sprachschule-in-den-ferien.html In den Sommerferien fand auch in diesem Jahr im Rahmen des Ferienpasses eine Woche lang jeden Vormittag eine Sprachschule für Kinder mit Migrationshintergrund statt. Diese wurde von den DRK-Mitarbeiterinnen Britta Kupris und Judith Schnieders organisiert und durchgeführt. Ebenfalls gab es tatkräftige Unterstützung durch die Ehrenamtliche Bärbel Stenzel. An dem Angebot haben Kinder im Alter zwischen sieben und 13 Jahren teilgenommen.

Durch den langanhaltenden pandemiebedingten Distanzunterricht waren die Kindern nicht nur in ihren sozialen Kontakten eingeschränkt, sondern auch die sprachlichen Kompetenzen litten aufgrund mangelnder Kommunikationsmöglichkeiten - insbesondere bei denen, deren Muttersprache nicht Deutsch ist und Kindern, die erst seit Kurzem in Deutschland leben.

Damit die Hygiene-Maßnahmen eingehalten werden konnten, gab es eine kleinere Gruppe aus je sieben Kindern, was zudem den Vorteil hatte, dass mehr auf jedes einzelne Kind eingegangen werden konnte. Um Sprachkenntnisse spielerisch zu verinnerlichen, fanden mehrere Outdoor-Aktivitäten statt, wie z.B. der Achtsamkeitsspaziergang durch den Wald. Die Kinder sollten sich bei diesem Spaziergang auf den Geruchs-, Hör- oder Tastsinn konzentrieren. Durch Sprachspiele wie bspw. das Sprachmemory oder morgendliche Gesprächsrunden wurde die deutsche Sprache geübt. Um das Teamgefühl zu schulen, gab es eine kleine Schnitzeljagt durch die Innenstadt und zum Abschluss wurde im Stadtpark gepicknickt. Neben Fußball und Tennis, fand zudem eine kleine gemeinsame Kletterrunde auf dem gesicherten Kletterturm im Stadtpark statt.

Die Kinder haben außerhalb des DRK-Geländes immer die im Jahr 2020 vom Round Table „RT 226“ gespendeten Kinderwarnwesten getragen. Sie waren stets gut sichtbar und konnten somit schnell von Fahrrad- oder Autofahrern gesehen werden.

 

 

 

 

 

]]>
news-423 Thu, 02 Sep 2021 10:40:00 +0200 FSJler organisieren Knochenmark-Typisierung im DRK-Rettungsdienst https://www.drk-emsland.de/aktuell/presse-service/meldung/fsjler-organisieren-knochenmark-typisierung-im-drk-rettungsdienst.html Vier junge Menschen haben im Rahmen ihres freiwilligen sozialen Jahres (FSJ) im Rettungsdienst des DRK-Kreisverbandes Emsland e.V. eine Aktion zur Knochenmark-Typisierung durchgeführt. „Wir haben uns bei unserem Projekt für eine Knochenmark-Typisierung entschieden, weil sie so wichtig und sinnvoll ist. Darauf möchten wir aufmerksam machen“, so FSJlerin Sarah Hegge.

Die Aktion fand großen Zuspruch. Aufgrund der Corona-Situation konnte die Knochenmark-Typisierung allerdings nur innerhalb des Rettungsdienstes stattfinden. Die FSJler haben sich darum gekümmert, dass jede DRK-Rettungswache sogenannte Typisierungs-Kits erhält. Wer sich registrieren lassen wollte, brauchte dann nur noch mit dem enthaltenden Stäbchen eine Probe im Mund entnehmen, sie eintüten und an die DSD (Deutsche Stammzellspenderdatei) zurückschicken. Zahlreiche Mitarbeiter haben mitgemacht, viele waren bereits vorher schon registriert.

Dabei ist es übrigens egal in welcher Spenderdatei, ob DKMS oder DSD, man registriert ist – alle Spender landen in einem großen Pool und werden bei Bedarf kontaktiert.

„Vielen Dank für euer Engagement und die tolle Aktion. Auch an diejenigen, die nun als Knochenmarkspender registriert sind oder es bereits waren“, lobt Andreas Hoffhaus, stellv. Leiter des Rettungsdienstes beim DRK-Kreisverband Emsland e.V.

 

]]>
news-422 Wed, 01 Sep 2021 10:37:00 +0200 Ferienpassaktion des Familienunterstützenden Dienstes des DRK-Kreisverband Emsland e.V. https://www.drk-emsland.de/aktuell/presse-service/meldung/ferienpassaktion-des-familienunterstuetzenden-dienstes-des-drk-kreisverband-emsland-ev.html Bereits zum 3. Mal fand eine Ferienpassaktion des Familienunterstützenden Dienstes(FuD) des DRK-Kreisverband Emsland e.V. statt. Das Team des FUDs hatte Spiele und Aktionen rund um das Thema „Erste Hilfe“ vorbereitet und Bennett Moß vom Rettungsdienst bot Einblicke in einen Rettungswagen – wie immer die spannendste Attraktion für die 14 Kinder. Geplant war das Angebot auf dem nahe gelegenen Spielpatz bei den Räumlichkeiten des FUDs in der Wilhelm - Berning - Straße, doch die Wetterprognosen waren so schlecht, dass die Ferienpassaktion kurzfristig in das Jugendzentrum „JAM“, an der Bleiche in Meppen, verlegt wurde. Nach zwei Stunden nahmen die Kinder im Alter von 6 bis 12 Jahren, viele Eindrücke mit nach Hause und einige andere hatten auch einen neuen Berufswunsch: Notfallsanitäter*in!

 

 

 

]]>
news-425 Tue, 31 Aug 2021 11:31:10 +0200 DRK erhält Spende https://www.drk-emsland.de/aktuell/presse-service/meldung/drk-erhaelt-spende.html Als Bujar Kastrati Bilder von der Flutkatastrophe im Ahrtal sah, wollte er spontan helfen. Auch weil er selbst 1991 viel Hilfe erfuhr, als er nach Deutschland kam, möchte er nun etwas zurückgeben. Als Hilfe für die Flutopfer organisierte der Gastronim spontan zusammen mit seiner Betriebsleiterin eine Spendenaktion an zwei Tagen in seinem Unternehmen: Mitarbeiter verzichteten in der Zeit auf ihr Gehalt und ihre Trinkgelder und Bujar Kastrati steuerte die Tageseinnahmen der zwei Tage bei. Seine Kunden, Geschäftspartner und Vermieter beteiligten sich ebenfalls, so dass insgesamt 3.655 Euro zusammenkamen, die das Team der EscoBAR an Josef Wittrock, Fachbereichsleiter Jugend, Familie und Soziales, übergab. Dafür ein herzliches Danke vom DRK-Kreisverband Emsland!

 

]]>
news-421 Mon, 30 Aug 2021 10:22:10 +0200 Internationaler Tag der Verschwundenen https://www.drk-emsland.de/aktuell/presse-service/meldung/int-tag-der-verschwundenen.html Am 30.08.2012 erklärten die Vereinten Nationen dieses Datum zum „Internationalen Tag der Verschwundenen“. Laut Amnesty International sind seit 1980 weltweit mehr als 50.000 Fälle bekannt, in denen Personen „verschwunden“ sind. Als „Verschwindenlassen“ wird hier eine Form von staatlicher Gewalt bezeichnet, bei der eine Person festgenommen und inhaftiert wird. Dabei wird die Festnahme offiziell nicht zugegeben und der Aufenthaltsort der Person verschwiegen. Häufig werden die Inhaftierten auch gefoltert; Menschenrechte werden verletzt, Angehörige bleiben im Ungewissen.

Hier hilft der DRK-Suchdienst, zusammen mit dem Internationalen Komitee vom Roten Kreuz (IKRK) dem aufgrund seiner besonderen völkerrechtlichen Stellung und Neutralität eine besondere Rolle bei der Hilfe für verschwundene Menschen und deren Familien zukommt. In einigen Fällen erkennen die verantwortlichen Stellen das IKRK als einzige Institution an, der Zugang zu den Gefangenen gewährt wird. Damit kann der DRK-Suchdienst Familien die Ungewissheit über den Verbleib von Angehörigen nehmen, was auch oft auch einen ersten Hinweis über das Schicksal des Betroffenen liefert.   

Dabei unterstützt der Suchdienst Menschen, die durch bewaffnete Konflikte, Vertreibungen oder Katastrophen von ihren Nächsten getrennt wurden. Das können aktuelle Konflikte, wie zum Beispiel in Afghanistan, der Krieg in Syrien, aber auch zurückliegende Konflikte oder Vertreibungen aus der Zeit des Zweiten Weltkrieges sein. Der Suchdienst hilft, Angehörige zu finden, sie wieder miteinander in Kontakt zu bringen und Familien zu vereinen.

Wenn das erfolgreich war, sind die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen der DRK-Migrationsberatungsstellen behilflich beim Zurechtfinden: Eine Menge Papierkram muss erledigt werden, die Kinder müssen in Kindergarten und Schule angemeldet werden, die Eltern einen Platz im Sprachkurs bekommen, ein Hausarzt muss gefunden werden, eine Haftpflichtversicherung abgeschlossen werden usw. Hier greifen viele Bereiche des DRK für die Hilfesuchenden ineinander, um Familienzusammenführung zu ermöglichen und Migration zu erleichtern.

]]>
news-420 Fri, 27 Aug 2021 12:07:49 +0200 Tag der offenen Baustelle am DRK-Wohnpark Gutshof Haselünne gut besucht – Eröffnung im Oktober https://www.drk-emsland.de/aktuell/presse-service/meldung/tag-der-offenen-baustelle-am-drk-wohnpark-gutshof-haseluenne-gut-besucht-eroeffnung-im-oktober.html Auch zum letzten Tag der offenen Baustelle am DRK-Wohnpark Gutshof Haselünne kamen wieder viele Besucherinnen und Besucher, um sich einen Eindruck von den Räumlichkeiten zu verschaffen. Die DRK-Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter standen für ihre Fragen bereit. Dieses Mal konnten sogar alle Stockwerke besichtigt werden.

Mit verschiedenen Kuchen, Backwaren und Quarkbällchen sorgten Christian Gembolis und sein Team von der Backmeisterei Haselünne für das leibliche Wohl der Besucherinnen und Besucher. Im Gutshof wird er zukünftig das Hofcafé betreiben, das für alle offen ist.

]]>
news-419 Tue, 24 Aug 2021 11:14:17 +0200 Impfmobil on Tour https://www.drk-emsland.de/aktuell/presse-service/meldung/impfmobil-on-tour.html Wir bieten mobile Impftermine in verschiedenen Städten und Gemeinden im gesamten Emsland an. Keine Anmeldung erforderlich - alle Impfstoffe sind verfügbar. Spelle - Ringstraße 37
Mi. 25. August, 09:30 bis 12:00 Uhr

Holthausen/Biene – LWH 
Mi. 25. August, 13:30 bis 16:00 Uhr

Freren - Marktplatz Rathaus
Mi. 25. August, 09:30 bis 12:00 Uhr

Lengerich - Aldi-Markt
Do. 26. August, 13:30 Uhr bis 16:00 Uhr,

Haren - Ferienpark Schloss Dankern
Do. 26. August, 09:30 bis 14:00 Uhr

Haselünne – Markt
Fr. 27. August, 11:00 bis 14:00 Uhr

Esterwegen - Soziales Kaufhaus (SkF)
Fr. 27. August, 14:00 bis 17:30 Uhr

Meppen – Marktkauf
Sa. 28. August, 10:00 bis 16:00 Uhr

]]>
news-418 Thu, 19 Aug 2021 13:50:00 +0200 DRK-Präsidentin zu Gast beim Kreisverband https://www.drk-emsland.de/aktuell/presse-service/meldung/drk-praesidentin-zu-gast-beim-kreisverband-1.html Aus Bayern zu uns ins Emsland reiste kürzlich die Präsidentin vom DRK-Bundesverband, Gerda Hasselfeldt. Sie besuchte die Geschäftsstelle in Papenburg zum gemeinsamen Austausch, um auch unsere Wünsche und Anforderungen auf Bundesebene zu vertreten.

In Ihrer Ansprache würdigte die ehemalige Bundesministerin und Vizepräsidentin des Bundestages die Vielseitigkeit des DRK sowie das gut funktionierende Miteinander zwischen Ehren- und Hauptamtlichen, besonders in Krisensituationen.

Menschlichkeit, Hilfsbereitschaft und Teamgeist seien wesentliche Grundpfeiler unserer täglichen Arbeit, für die es gleichermaßen auch Organisation und Struktur bedarf - nicht zuletzt um die vielfältigen DRK-Leistungen optimal zu koordinieren.

Auch Gitta Connemann (MdB) fand anerkennende Worte für das Engagement unseres Kreisverbands in vielen Bereichen. Besonders hervor hob sie dabei die vielseitige Arbeit in den DRK-Kitas und der Migrationsarbeit sowie das gute Zusammenspiel aller Ehren- und Hauptamtlichen im Emsland. Der Kreisverband sei einer der größten des Landes, den man als Leuchtturm bezeichnen könne.

Die anschließende Gesprächsrunde bot Gelegenheit zum intensiven Austausch über aktuelle Themen und zukünftige Entwicklungen, wie  u. a. in der Pflege, der Migration, im Katastrophenschutz und in der Pandemiebekämpfung.    

Der Einladung folgten rund dreißig Gäste. Darunter Gitta Connemann, MdB, Bernd Busemann, Vizepräsident des Niedersächsischen Landtags, Rudolf Seiters, DRK-Bundespräsident von 2003 – 2017, Präsidium und Vorstand unseres Kreisverbands Dieter Sturm, Thomas Hövelmann und Christof Witschen sowie unsere Fachbereichsleiter.

]]>
news-416 Fri, 13 Aug 2021 09:17:56 +0200 Großes Dankeschön an die Band „Black Horses“ https://www.drk-emsland.de/aktuell/presse-service/meldung/grosses-dankeschoen-an-die-band-black-horses.html Ein riesen Dank geht nochmal an Stefan, Vanessa und Richard von der Band „Black Horses“, die das Sommerfest im DRK-Wohnpark Meppen-Esterfeld mit ihrem ehrenamtlichen Auftritt zu etwas Besonderem gemacht haben. Sie haben mit ihrer Musikauswahl genau den richtigen Geschmack getroffen und damit für einen wunderbaren, ausgelassenen Nachmittag mit vielen strahlenden Gesichtern gesorgt – und bei dem ein oder anderen sicher auch für Muskelkater am nächsten Tag.

]]>
news-415 Fri, 13 Aug 2021 09:13:05 +0200 Tolle Stimmung beim Sommerfest im DRK-Wohnpark Meppen https://www.drk-emsland.de/aktuell/presse-service/meldung/tolle-stimmung-beim-sommerfest-im-drk-wohnpark-meppen.html Bei angenehm milden Temperaturen feierten die Bewohnerinnen und Bewohner sowie Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im DRK-Wohnpark Meppen-Esterfeld ihr diesjähriges Sommerfest. Angestoßen wurde mit einer leckeren Fruchtbowle und dem typischen Eierlikör aus Waffelbechern. Besonderes Highlight war die musikalische Begleitung durch die Band „Black Horses“, einer musikalischen Tanz- und Showband, die die Bewohner schon des Öfteren zum Schwitzen gebracht hat. Auch dieses Mal eroberten die Bewohnerinnen und Bewohner sowie Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter schon beim ersten Lied die Tanzfläche im Innenhof. Die Stimmung war unbeschreiblich gut. Zu alt bekannten Klassikern wie „Hermann Löns, die Heide brennt“ oder „Marmor, Stein und Eisen bricht“ wurde getanzt, geschunkelt, gesungen und vor allem ganz viel gelacht.

Am späten Nachmittag haben unsere Haustechniker Martin und Matthias den Grill angeschmissen. Die Bewohnerinnen und Bewohner haben es sich dann in den Wohngemeinschaften in gemütlicher Runde mit selbstgemachtem Salat schmecken lassen.

Alle haben den Nachmittag in vollen Zügen genossen und sind sich einig, dass es einer Wiederholung bedarf.

]]>
news-414 Thu, 12 Aug 2021 16:16:49 +0200 Autohaus Schwarte spendet 2.500€ https://www.drk-emsland.de/aktuell/presse-service/meldung/autohaus-schwarte-spendet-2500eur.html Die Flut ist vorbei, doch die Not ist noch groß. Tausende Menschen haben alles verloren, stehen vor den Trümmern ihrer Existenz. Hier leistet das DRK vielseitige Hilfe, unterstützt bei Aufräumarbeiten und Wiederaufbau, schafft Infrastrukturen, betreut Betroffene und leistet Soforthilfe. Einen Beitrag dazu leistete jetzt das Autohaus Gebr. Schwarte aus Meppen.

Geschäftsführer Stefan Schwarte überreichte einen Scheck über 2.500 Euro an unseren Vorstandsvorsitzenden Thomas Hövelmann.

"Noch immer haben Betroffene vor Ort keinen Strom und kein Trinkwasser. Das DRK weiß am besten, welche Menschen hilfsbedürftig sind, so dass die Gelder zielgerichtet eingesetzt werden können“, erklärt Schwarte.

Wir schicken ein herzliches „Danke“ ins Autohaus Schwarte.

Die eingehenden Spenden fließen direkt an die lokalen DRK-Einrichtungen in den am schwersten betroffenen Katastrophengebieten. Die Geschädigten der Überflutungen und von Starkregen Betroffenen werden mit Spendenbeträgen, aber auch mit Hilfeleistungen vor Ort unterstützt.

Spenden auch Sie!

Spendenzweck: Hochwasser
Spendenkonto
IBAN: DE25 2665 0001 0000 0171 11             
BIC: NOLADE21EMS

]]>
news-413 Tue, 10 Aug 2021 09:48:47 +0200 Diamantene Hochzeit im DRK-Wohnpark Meppen-Esterfeld https://www.drk-emsland.de/aktuell/presse-service/meldung/diamantene-hochzeit-im-drk-wohnpark-meppen-esterfeld.html Das Ehepaar van Schrick hat gestern ihre diamantene Hochzeit gefeiert. Was für ein besonderer Tag! Dafür wurde im Innenhof des DRK-Wohnparks Meppen-Esterfeld eine kleine Feier vorbereitet. Mit einem leckeren Holunderlikör hat das Ehepaar van Schrick auf ihren Ehrentag angestoßen. Daraufhin haben die Gäste der Tagespflege mit den Bewohnern auf den Balkonen und der Dachterrasse gemeinsam ein Lied angestimmt. Es klang einfach wunderbar. Außerdem hat Demenzfachkraft Helga Grote ein schönes Gedicht vorgetragen und Hausleitung Pia Többen überreichte einen Blumenstrauß.

Der DRK-Wohnpark Meppen-Esterfeld wünscht dem Ehepaar viele weitere glückliche Jahre.

]]>
news-412 Sat, 07 Aug 2021 11:59:00 +0200 Langjährige Jubilarinnen geehrt https://www.drk-emsland.de/aktuell/presse-service/meldung/langjaehrige-jubilarinnen-geehrt.html Dass Arbeiten beim DRK Spaß macht, unterstreichen vier Jubilarinnen, die seit nunmehr 40 bzw. 25 Jahren beim DRK-Kreisverband Emsland e.V. beschäftigt sind. Anne Meyer, Geschäftsstellenleiterin in Papenburg, ist seit ihrer Ausbildung beim DRK. Damit ist sie nun seit 40 Jahren als „Urgestein“ bei uns.

Auf 25 Jahre zurückblicken können drei weitere Mitarbeiterinnen aus unseren Kitas in Papenburg. Sie sind als Pionierinnen der ersten Stunde als Erzieherinnen in der Kita Regenbogenland, direkt nach ihrer Ausbildung, bei uns eingestiegen:

Brigitte Schipmann ist bis heute im Regenbogenland tätig und betreut dort die Kinder der Gruppe Wolkenland.

Ute Krallmann ist ebenfalls bis heute im Regenbogenland tätig, wo sie seit Februar 2017 als Fachkraft für Sprachförderung im Bundesprogramm Sprachkita mitwirkt. 

Petra Albers kümmert sich mittlerweile in der Villa Kunterbunt um die Rabaukengruppe.

Die Ehrung übernahmen Thomas Hövelmann, Vorstandsvorsitzender und Norbert Jönen, Betriebsratsvorsitzender, die neben anerkennenden Worten auch die eine oder andere Anekdote aus dem Berufsleben unserer Jubilarinnen zu erzählen wussten. 

Allen Jubilarinnen gilt unser ganz besonderer und herzlicher Dank für ihr Engagement und die langjährige Treue!

 

]]>
news-411 Thu, 05 Aug 2021 12:24:30 +0200 Nur Gewinner! https://www.drk-emsland.de/aktuell/presse-service/meldung/nur-gewinner.html Gewonnen hat nicht nur der SV Meppen, sein erstes Spiel nach langer Pause, sondern auch jeder Zuschauer, der unsere Impfaktion vor dem Stadion für sich genutzt hat. Viele Fußballfans nutzten die Gelegenheit sich spontan mit Johnson & Johnson oder Biontech/Pfizer gegen das Virus zu wappnen. Zu Spielbeginn standen damit schon mehr Sieger fest, als es Spieler auf dem Feld gab. Aber auch die verließen nach dem Schlusspfiff mit 1:0 als Sieger den Platz.

Neben den vier DRKlern in der Impfstation waren auch wieder rund 15 ehrenamtliche Helferinnen und Helfer aus den Ortsvereinen im Stadion, um im Fall der Fälle erste Hilfe zu leisten. Doch diesmal war es für unseren Sanitätsdienst ein ruhiger Einsatztag.

Euch allen ein herzliches Danke, für euren Einsatz!

]]>
news-410 Fri, 30 Jul 2021 12:30:08 +0200 Sommerfest im DRK-Wohnpark Sögel https://www.drk-emsland.de/aktuell/presse-service/meldung/sommerfest-im-drk-wohnpark-soegel.html Bei bestem Wetter feierten Bewohnerinnen und Bewohner mit ihren Angehörigen des Wohnparks am 25. Juli ihr alljährlich stattfindendes Sommerfest. Viele Gäste folgten der Einladung und genossen einen schönen Tag mit kühlen Getränken und Leckereien vom Grill. Für musikalische Untermalung sorgte Dj Heinz Mächler, der unsere Seniorinnen und Senioren des Öfteren ohne Gage mit Keyboard und Gesang unterhält.

Die Hauswirtschaftsleitung Frau Eiken hat sich im Vorfeld besonders ins Zeug gelegt und alles Notwendige in die Wege geleitet. Hausleiterin Ute Kuper bedankte sich für die tolle Organisation bei Frau Eiken und überreichte einen Blumenstrauß.

Viele Ehren- und Hauptamtliche haben kräftig mit angepackt, um allen Teilnehmenden einen gemütlichen und entspannten Tag zu bereiten; auch dafür ein herzliches Danke an euch alle!

]]>
news-409 Thu, 29 Jul 2021 12:05:56 +0200 DRK Emsland freut sich über neue Pflege-Azubis https://www.drk-emsland.de/aktuell/presse-service/meldung/drk-emsland-freut-sich-ueber-neue-pflege-azubis.html Zehn junge Menschen haben sich dieses Jahr für die generalistische Ausbildung zum Pflegefachmann / zur Pflegefachfrau beim DRK-Kreisverband Emsland e.V. entschieden.

Zusätzlich beginnt zum 1.9. erstmalig eine Studentin ihr duales Pflege-Studium bei uns.

Wir wünschen ihr und allen Azubis einen guten Start und viel Erfolg!

]]>
news-408 Thu, 29 Jul 2021 09:43:50 +0200 DRK-Wohnpark Sögel hat sich etabliert - Intensivpflege darf weiterhin ambulant stattfinden https://www.drk-emsland.de/aktuell/presse-service/meldung/drk-wohnpark-soegel-hat-sich-etabliert-intensivpflege-darf-weiterhin-ambulant-stattfinden.html Insgesamt fünf Wohngemeinschaften, davon eine mit dem Fokus auf Intensivpflege und Beatmung, gibt es im 2018 eröffneten DRK-Wohnpark im Zentrum von Sögel, in der Nähe des Hümmling Hospital. Hier werden Bewohner mit und ohne Demenz in einem betreuten Umfeld von den Fachkräften des Deutschen Roten Kreuz rund um die Uhr betreut und gepflegt. DRK-Präsident Dieter Sturm begrüßte die Bundestagsabgeordnete Gitta Connemann (CDU), die sich gemeinsam mit dem CDU-Samtgemeindebürgermeisterkandidaten Niels Gepp einen Überblick über die neue Wohnform verschaffte. „Hier tut die von der CDU vorangetriebene große Pflegereform im Jahr 2016 ein gutes Werk“, zeigte sie sich gemeinsam mit Gepp überzeugt vom dem neuen Konzept der zwar zentrierten, aber dennoch ambulanten Pflege im DRK-Wohnpark. Das neue Gesundheitsversorgungsentwicklungsgesetz sehe vor, dass Senioren im Alter im Bedarf der Pflege auf ein Baukastensystem zurückgreifen können, hob Connemann hervor. „Jeder kann sich die Pflege holen, die er benötigt - individuell auf den jeweiligen Pflegebedarf zugeschnitten. Von Einkaufshilfe bis hin zur Vollversorgung, alles ist einzeln abrufbar, sofern der Gesundheitszustand des zu Pflegenden es erforderlich macht. Damit entfällt das bisherige Denken in Schablonen.“

Thomas Hövelmann, Vorstandsvorsitzender und Kreisgeschäftsführer des DRK-Emsland, erinnerte daran, dass die DRK-Wohnparks mit ihren ambulant betreuten Wohngemeinschaften eine moderne und fortschrittliche Alternative zu konventionellen Seniorenwohnheimen und Altenheimen darstellen. „Die Alltagsgestaltung in unseren Wohnparks im Emsland ist darauf ausgelegt, die Bewohner entsprechend ihrer Möglichkeiten und Wünsche aktiv miteinzubeziehen, sodass die Selbstständigkeit weitestgehend erhalten bleiben kann.“ Er brachte aber auch seine Sorgen zum Ausdruck, dass aus seiner Sicht die ausschließlich im stationären Bereich geplanten Reduzierungen der Eigenanteile dazu führen können, dass zahlreiche Bewohner von einer geplanten Unterbringung in einer betreuten ambulanten Wohngemeinschaft Abstand nehmen und überlegen, ob für sie eine kostengünstigere Unterbringung in einer stationären Einrichtung in Frage kommt.

„Wir haben mit dem Investor Helmut Holthaus einen Partner an unserer Seite gefunden, der als Vermieter für unser Klientel auftritt. Jeder Bewohner hat somit ein Privatzimmer, das er - bis auf einen geräumigen Kleiderschrank - selbst einrichten kann. Wir vom DRK-Team bieten dazu die individuelle und passgenauen Betreuung und Pflege der Bewohner an.“

Er bedankte zudem bei Connemann für ihren Einsatz auf Bundesebene. Sie hatte sich u.a. in Berlin dafür stark gemacht, dass die Intensivpflege weiterhin ambulant erfolgen kann. „Das stand auf der Kippe und hätte für uns und unser Klientel einen herben Einschlag bedeutet. Im Obergeschoss betreuen wir 7 Schwerstpflegebedürftige. Die Region profitiert auch von der Einrichtung, denn stationäre Intensivpflegeplätze sind im Emsland nur wenige vorhanden und würden für die Angehörigen längere Anfahrtswege zur Konsequenz haben.“

Hausleiterin Ute Kuper berichtet über das gute Zusammenspiel zwischen Haupt- und Ehrenamt. Dank des großen ehrenamtlichen Engagements könne für die Bewohner ein umfangreiches Freizeitangebot vorgehalten werden. Von begleiteten Spaziergängen zu Gottesdiensten vor Ort über gemeinsames Singen und Basteln stünde täglich etwas Neues auf dem Programm. „Wir sehen uns als offenes Haus“. Abgesehen von den Einschränkungen infolge der Pandemie sei das Haus für Angehörigen jederzeit für Besuche offen. Aktuell seien die Einlassmodalitäten allerdings eingeschränkt. „Die Gäste müssen sich registrieren und das sonst für alle zugängliche Café und der Hofladen sind aufgrund der Corona-Abstandsregeln derzeit geschlossen“, berichtete Kuper. Umso mehr werden derzeit die zahlreichen Sitzmöglichkeiten im Außenbereich rund um den Hofladen in Anspruch genommen.

„Vielleicht ist es auch gerade diese familiäre Atmosphäre, die unsere Mitarbeiter motiviert, bei uns zu bleiben“, berichteten Jannis Kuper und Fachbereichsleiterin Sandra Brögber: „Wir sind trotz Fachkräftemangel sehr gut aufgestellt und genießen einen guten Ruf.“ Im Sommer werden 10 neue Auszubildende in der Altenpflege für den Bereich des DRK Kreisverband Emsland eingestellt. „Darüber freuen wir uns!“ Zugutekommen würde es dem DRK-Team zudem, dass die Digitalisierung in der Abrechnung bereits komplett eingeführt wurde. „Die Pflegezeitenberechnung ist mit einem erheblichen bürokratischen Aufwand verbunden. Da ist die Digitalisierung unerlässlich."

 

BU: v.l.n.r: Thomas Hövelmann (1. Vorsitzender DRK-Kreisverband Emsland), Helmut Holthaus (Investor), Dieter Sturm (Präsident DRK-Kreisverband Emsland), Gitta Connemann (CDU, MdB), Niels Gepp (CDU Bürgermeisterkandidat), Jannis Kuper (Bereichsleiter Wohnparks), Sandra Brögber (Fachbereichsleiterin Pflege), Werner Gerdgen (Fachbereichsleiter Finanzen/Controlling)

]]>
news-407 Thu, 29 Jul 2021 09:39:53 +0200 Vorschulkinder machen Mini-Sportabzeichen https://www.drk-emsland.de/aktuell/presse-service/meldung/vorschulkinder-machen-mini-sportabzeichen.html Die Vorschulkinder der DRK-Kita Vosseberg in Papenburg, eine von acht DRK-Kitas im Emsland, erwartete am 01. Juli 2021 ein ganz besonderes Ereignis. Die Kinder im Alter von 5 - 6 Jahren absolvierten das Mini-Sportabzeichen. Lautes Lachen erfüllte den Bewegungsraum, als die Kinder die verschiedenen Stationen zu den Grundfertigkeiten Laufen, Rollen, Balancieren und Werfen durchliefen.

Die Bess-Servicestelle des Kreissportbundes Emsland e. V. unterstützte den Kindergarten mit Materialien zum Mini-Sportabzeichen. Eine Mappe mit allen Unterlagen, wie Laufzettel, Erklärungen zu den Stationen und Urkunden, macht die Umsetzung für Sportvereine und Kitas leicht. Als Belohnung für ihren sportlichen Einsatz erhielten alle Kinder außerdem ein Aufbügelabzeichen.

Monika Pund, Organisatorin des bewegten Aktionstages, berichtete freudig: „Die Kinder kamen schon frühmorgens mit Sportkleidung und hochmotiviert in die Kita und absolvierten erste Aufwärmübungen im Gruppenraum.“ Auch Daniela Nee erzählte mit Begeisterung: „Die jüngeren Kinder fragten im Laufe des Tages immer wieder, ob sie im nächsten Jahr auch Vorschulkinder seien und das Mini-Sportabzeichen machen dürften“. Am Ende war der Tag ein voller Erfolg und die Kinder der DRK-Kita Vosseberg sichtlich stolz und zufrieden.

 

BU: Zu den Übungen gehörten u. a. Kriechen, Krabbeln, Rollen und Werfen

]]>
news-406 Tue, 27 Jul 2021 10:05:00 +0200 Impfaktion beim SV Meppen am 31.07. https://www.drk-emsland.de/aktuell/presse-service/meldung/impfaktion-beim-sv-meppen-am-3107.html … mit attraktiver Verlosung vor dem ersten Heimspiel gegen Kaiserslautern! Wenn ein Teil der SV Meppen-Fans zum Heimspiel am kommenden Samstag (31.07.) erstmals wieder vor Ort ein Fußballspiel verfolgen kann, dann gilt dies nur für geimpfte, getestete oder genesene Besucher. Wer sich bei späteren Heimspielen den Umstand der Testung ersparen will, kann sich jetzt am Samstag direkt vor dem Spiel impfen lassen.

Impfwillige haben von 11 Uhr bis zum Anstoß um 14 Uhr die Möglichkeit, im Umfeld des Stadions spontan an zwei Impfständen (an der Jahnstraße und am Haupteingang des Stadions) ihre Erstimpfung zu erhalten. Betrieben werden die beiden Impfstationen vom Deutschen Roten Kreuz, Kreisverband Emsland, sowie vom hiesigen Malteser Hilfsdienst.

Eine vorherige Terminvereinbarung ist nicht erforderlich, mitzubringen ist lediglich ein Ausweisdokument bzw. Lichtbildausweis. Eine Impfung von Kindern und Jugendlichen ab 12 Jahren kann in Begleitung eines Erziehungsberechtigten und nach Beratung ebenfalls ohne Anmeldung erfolgen.

Ausreichend zur Verfügung stehen sowohl der Vektor-Impfstoff Johnson & Johnson, der für den vollen Impfschutz nur einmalig verimpft werden muss, als auch der mRNA-Impfstoff BioNTech/Pfizer, für dessen zweite Impfung das zuständige Impfzentrum aufzusuchen ist.

Der SV Meppen hat zur Unterstützung der Aktion attraktive Preise zur Verfügung gestellt, die unter allen geimpften Personen verlost werden: ein vom Team signiertes Trikot und ein signierter Ball sowie 3x2 Stehplatzkarten für das ausverkaufte DFB-Pokalspiel gegen Hertha BSC Berlin.

]]>
news-404 Mon, 26 Jul 2021 10:23:30 +0200 Tierischer Besuch in DRK-Kurzzeitpflege https://www.drk-emsland.de/aktuell/presse-service/meldung/tierischer-besuch-in-drk-kurzzeitpflege.html Für eine spontane Abwechslung am Nachmittag sorgte das Löwenkopfzwergkaninchen Flop. Besonders freute sich Frau Knese über den Besuch.

Übrigens: Tierkontakt kann die Hirnaktivität steigern. Das heißt, Kaninchen können durch ihren emotional attraktiven Reiz zum Beispiel die Wahrnehmung, Aufmerksamkeit, Motivation und Gefühle von erkrankten Menschen positiv beeinflussen.

]]>
news-403 Mon, 26 Jul 2021 09:31:19 +0200 Grundschule Marienschule dreht Video über DRK-Wohnpark Meppen https://www.drk-emsland.de/aktuell/presse-service/meldung/grundschule-marienschule-dreht-video-ueber-drk-wohnpark-meppen.html Die Kinder der „Honig im Kopf“ – AG haben seit langem Kontakt zu den Senioren im DRK-Wohnpark Meppen-Esterfeld – regelmäßige Besuche mit gemeinsamen Spielen, Lesen oder Spaziergängen gehören dazu. Dabei ist jedes Kind der AG für eine der ambulant betreuten Wohngruppen zuständig. Aufgrund der Corona-Pandemie konnte dies in den vergangenen Monaten leider nicht mehr stattfinden, doch die Kinder hielten mit Briefen, Basteleien und Bildern, die sie an die Senioren verschickten, weiterhin Kontakt. Darüber haben die Senioren sich immer riesig gefreut und es hat ihnen jedes Mal ein Lächeln in dieser schweren Zeit ins Gesicht gezaubert.

Unter der Leitung von Bundesfreiwilligendienstlerin Ina Streeck haben einige Kinder der 2-4 Klasse nun diesen tollen Film zum Thema Demenz produziert und dafür sogar einen Preis gewonnen. Sie haben den 1. Platz beim Wettbewerb „Filmklappe“ des Medienzentrums Emsland belegt!

Wir sind begeistert und möchten uns ganz herzlich bedanken – nicht nur für diese beeindruckende Aktion, sondern auch für den tollen Kontakt zwischen den Schülern und Senioren des DRK-Wohnparks Meppen-Esterfeld.

Hier geht´s zum Video:

https://www.marienschule-meppen.de/newpagedff0e104

]]>
news-402 Fri, 23 Jul 2021 09:55:00 +0200 Informationen zum Spendenaufruf https://www.drk-emsland.de/aktuell/presse-service/meldung/informationen-zum-spendenaufruf.html Spendeninitiative des DRK-Bundesverbandes Die Hilfe aus der Bevölkerung für die Flutopfer ist enorm. Das zeigen die vielen Hilfsangebote, Spenden und das Engagement vieler DRKler. Ein herzliches Danke dafür an alle Helferinnen und Helfer.

Der DRK-Bundesverband bittet nun darum, von weiteren Sachspenden abzusehen, auch weil viele betroffene Orte kaum oder gar nicht zu erreichen sind und um die wenigen noch befahrbaren Straßen und nutzbaren Plätze für die Einsatzkräfte freizuhalten.

Wenn du den Flutopfern helfen möchtest, kannst du das über die Spendeninitiative des DRK-Bundesverband.

Infos sowie ein Spendenformular findest du hier: https://www.drk.de/hochwasser

Spendenzweck: Hochwasser
Bankverbindung:
IBAN: DE63370205000005023307
BIC: BFSWDE33XXX
Stichwort: Hochwasser

]]>
news-401 Wed, 21 Jul 2021 08:43:55 +0200 2. Tag der offenen Baustelle am DRK-Wohnpark Gutshof in Haselünne https://www.drk-emsland.de/aktuell/presse-service/meldung/2-tag-der-offenen-baustelle-am-drk-wohnpark-gutshof-in-haseluenne.html Wir sind überwältigt von der großen Resonanz mit rund 2000 Besuchern, die uns am 2. Tag der offenen Baustelle am DRK-Wohnpark Gutshof Haselünne besucht haben. Auch dieses Mal konnte die Baustelle bei strahlendem Sonnenschein präsentiert werden.

P.S. Der nächste Tag der offenen Baustelle findet am 22.8.21 statt, dann könnt ihr noch euren Tipp für die Tombola abgeben. Im Anschluss daran werden die 3 Gewinner gezogen.

]]>
news-400 Wed, 21 Jul 2021 08:38:24 +0200 DRK-Kreisverband wählt Präsidium https://www.drk-emsland.de/aktuell/presse-service/meldung/drk-kreisverband-waehlt-praesidium.html Kürzlich fand die Kreisversammlung des DRK-Kreisverbandes Emsland e. V. in Meppen statt. Zweimal jährlich treffen sich Präsidium, Vorstand und Vertreter der insgesamt neunzehn Ortsverbände zum gegenseitigen Austausch, wobei dieses Mal auch die Präsidiumswahl anstand. Der amtierende Präsident Dieter Sturm begrüßte Bernhard Hummeldorf als neuen 1. Vorsitzenden des DRK-Ortsvereins Spelle sowie die Fachbereichsleiter und den Vorstand des Kreisverbandes Thomas Hövelmann als Vorsitzenden und Christof Witschen als dessen Stellvertreter.

 

Sturm gab einen Rückblick auf seine Amtszeit die 2017 begann und parallel die Aufnahme des hauptamtlich tätigen Vorstands markiert. Der Kreisverband bestand zu diesem Zeitpunkt seit sieben Jahren. Er entstand aus der Fusion der Kreisverbände Lingen, Meppen und Aschendorf-Hümmling. Heute zählt der Kreisverband rund 10.000 Fördermitglieder, 1.000 aktive Mitglieder und über 850 hauptamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter; Tendenz steigend. 

 

Sturm hob dabei die besonders gute Zusammenarbeit zwischen Vorstand und Präsidium hervor. „Der Vorstand bindet uns umfassend und frühzeitig in alle operativen Prozesse ein. Wir erhalten umfassenden Einblick in betriebsinterne Abläufe und können so auf Augenhöhe mit dem Vorstand diskutieren und entscheiden. Das hat sich super eingespielt und dafür danke ich Thomas Hövelmann und Christof Witschen sehr herzlich.“

 

Er fand anerkennende Worte für den Teamgeist innerhalb des Präsidiums und bedankte sich bei allen Ortsvereinen für tolle Gespräche und Begegnungen: „Wir sind nah am Menschen, das spürt man bei jeder Begegnung. Herzlichkeit ist eine Eigenschaft, die jedem DRK-ler in Leib und Blut übergegangen ist.“

 

Insgesamt zog Sturm ein positives Fazit, das sich auch in einer soliden Haushaltslage äußert. Die baulichen Maßnahmen entwickeln sich erfolgreich. Der Wohnpark in Sögel ist fertiggestellt, die Inbetriebnahme des Gutshof Haselünne ist für September geplant. Die Tagespflegestationen in Meppen, Sögel und Lingen wurden in Betrieb genommen. Im Bereich der DRK-Kindertagesstätten wurde durch den Aus- bzw. Neubau von vier der insgesamt acht Kitas weiter expandiert.

Die Erneuerung der Fahrzeugflotte im Rettungsdienst konnte eingeleitet werden, zusätzliche Rettungswachen wurden eingerichtet, bestehende aufgestockt. Last but not least wurde mit dem Umbau der Geschäftsstelle in Papenburg und den in weiten Teilen Neubau der Geschäftsstelle in Lingen den aktuellen Strukturveränderungen Rechnung getragen.

 

In diesem Zusammenhang lobte Sturm das Engagement von Vorstand, Fachbereichsleitern und Betriebsrat, die eine moderne Willkommenskultur für neue DRK-Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter geschaffen haben. Gesundheitsfördernde Aktionen und viele neue arbeitnehmerfreundliche Maßnahmen wurden auf den Weg gebracht.

Mit weiteren klugen Instrumenten hat sich das DRK individuell positioniert und dazu beitragen als guter und verlässlicher Arbeitgeber wahrgenommen zu werden. Damit sind attraktive Anreize zur Anwerbung neuer Fachkräfte geschaffen, für die in der Pflege aktuell einhundertfünfzig freie Stellen angeboten werden.    

 

Einziger Wehrmutstropfen sei ein Rückgang der Mitgliederzahlen. Im weiteren Verlauf verlieh Herr Sturm der Hoffnung Ausdruck, „dass das DRK-Leben wieder hochgefahren werden kann, weil unsere Aktiven, egal ob im Jugendrotkreuz, in den Bereitschaften, im Sanitätsdienst oder den vielen anderen Gruppen und Arbeitskreisen wieder darauf warten, den Dienst für unsere Mitbürger aus Liebe zum Menschen wieder aufnehmen zu dürfen.“

 

Rückblickend hob er wichtige Entwicklungen der letzten vier Jahre hervor, wie die Nutzungsänderung des Gebäudes in Bawinkel zum zentralen, emslandweiten Stützpunkt für Krankentransportfahrzeuge, die Neuausrichtung des Katastrophenschutzes beim Landkreis und die daraus resultierende positive Auswirkung auf den Kreisverband.

 

Erfreut zeigte er sich über das Interesse an den vielen DRK-Aktivitäten, wie das internationale Fest in Papenburg, den bundesweit stattfindenden Ehrenamtstag, die hervorragende Bilanz in der Flüchtlingssozialarbeit und seine Lieblingsveranstaltung Mit Herz und Verband.

 

Ausnahmslos positiv waren seinen Worten zufolge auch die Ergebnisse aus Zertifizierungen und Auditierungen in den Bereichen der ambulanten und stationären Pflege, in der Kinderbetreuung, im Bevölkerungs- und Katastrophenschutz wie auch in der Breitenausbildung.

 

Besondere Anerkennung zollte er der Stärke des Kreisverbandes und dessen ehren- und hauptamtlichen Mitgliedern, die gezeigt haben, dass sie auch in außergewöhnlichen Situationen Kräfte bündeln können. „Da greift jedes Zahnrad in das nächste, jedes Hauptamt, jedes Ehrenamt weiß genau, was zu tun ist.“ Hier nannte er exemplarisch die Evakuierungsmaßnahmen bei Bombenräumungen in Lingen und Meppen sowie den Auftrag des Landkreises, sich um die Organisation des Impfzentrums in Lingen zu kümmern, woran auch Kreisverbandsarzt Dr. Wolfgang Hagemann wesentlichen Anteil hat. Bei ihm bedankte er sich persönlich dafür, „dass die Impfungen im Emsland so gut laufen.“ 

 

Anschließend fand die Wahl zum neuen Präsidium statt. Frau Ursula Ramelow stand aus persönlichen Gründen für eine weitere Amtszeit nicht mehr zur Verfügung. Zum Dank für ihr langjähriges ehrenamtliches Engagement fand Sturm anerkennende Worte und überreichte einen Blumenstrauß. 

 

Einstimmig gewählt wurden: Dieter Sturm (Präsident) sowie drei Stellvertreter*innen, Michaela Hoffmann, Reinhard Hebbelmann und Helmut Schwendtner. Des Weiteren: Peter Krämer (Schatzmeister), Dr. med. Wolfgang Hagemann (Kreisverbandsarzt), Ludger Vischedyk (Justiziar), Bernhard Hummeldorf (Konventionsbeauftragter) und Günter Kaltwasser (Beisitzer). Im Anschluss benannte das neu konstituierte Präsidium Alexander Thole zum Vertreter des Jugendrotkreuz sowie Heinz Humbert zum Beauftragten für Katastrophenschutz.

 

V.l.: A. Thole, G. Kaltwasser, R. Hebbelmann, H. Schwendtner, L. Vischedyk, B. Hummeldorf, T. Hövelmann, M. Hoffmann, H. Humbert, D. Sturm, P. Krämer, C. Witschen, Dr. W. Hagemann.

]]>
news-399 Wed, 07 Jul 2021 11:13:41 +0200 Neubau DRK-Kita Homeric schreitet voran https://www.drk-emsland.de/aktuell/presse-service/meldung/neubau-drk-kita-homeric-schreitet-voran.html Acht Kindertagesstätten mit 29 Gruppen für insgesamt 587 Kinder betreibt der DRK-Kreisverband Emsland e.V. zurzeit. Eine neue befindet sich im Bau. Sie wird die aktuell provisorisch genutzte Kita ersetzen, und über hundert Kindern viel Platz zum Spielen, Basteln, Toben und Lernen bieten. Nun trafen sich Vertreter der Stadt Papenburg, des Architekturbüros Janssen und des DRK-Kreisverbands auf der Baustelle an der Homericstraße, um sich über den Fortschritt des Kita-Neubaus zu informieren. Thomas Hövelmann, Vorstandsvorsitzender des DRK-Kreisverband Emsland e.V., begrüßte die Teilnehmer und fand lobende Worte über den derzeitigen Baufortschritt. „Wir werden hier, wenn alles fertig ist, bis zu 105 Kinder aufnehmen können. Die Räume sind so konzipiert, dass sie den aktuellen rechtlichen und pädagogischen Ansprüchen entsprechen und somit auch hier eine qualitativ hochwertige Betreuung stattfinden wird - so, wie Stadt und Eltern es beim DRK gewohnt sind“, ergänzt er mit einem Augenzwinkern. Ein Dank gelte der Stadt Papenburg und hier besonders den Mitarbeiterinnen aus dem Fachbereich Jugend und Soziales, wobei Hövelmann die vorbildliche Zusammenarbeit hervorhob.

Bürgermeister Jan Peter Bechtluft zeigte sich beeindruckt vom Baufortschritt und freute sich, dass es trotz Corona kaum zu gravierenden Bau­verzögerungen kam. „Wir danken dem Deutschen Roten Kreuz, das immer sehr flexibel und pragmatisch mit den Situationen umgeht und uns als Stadt Papenburg viel Arbeit bei der Erfüllung des Anspruches auf einen Kitaplatz abnimmt“, so Bechtluft.

Zufrieden äußerte sich auch Architekt Gerd Janssen vom gleichnamigen Architekturbüro. „Die Arbeiten schreiten gut voran“. Zwar gab es kleinere Verzögerungen, die in der aktuellen Lage am Baustoffmarkt begründet sind und sich auf fast allen Baustellen bemerkbar machen, doch der geplanten Fertigstellung bis Anfang des kommenden Jahres steht nichts im Weg. Dies sei auch den sehr flexibel reagierenden Handwerksbetrieben zu verdanken, bei denen er sich für ihren Einsatz bedankte.

Bei einem Rundgang durch die zukünftige DRK-Kita erklärte Anna Vosskuhl, Kitaleiterin, die geplante Raumgestaltung und den Aufbau des Außenspielbereichs. „Wir sehen täglich wie sich der Bau verändert und die Räume Formen annehmen. Wir freuen uns alle schon sehr auf den Tag, wenn wir hier einziehen können“, beschreibt sie die freudige Anspannung in ihrem Mitarbeiterteam.

 

Bildunterschrift:

von links: Birgit Lelonek (Stadt Papenburg), Nicole Lammers, Josef Wittrock (beide DRK), Martina Brauer (Stadt Papenburg), Bürgermeister Jan Peter Bechtluft, DRK-Vorstandvorsitzender Thomas Hövelmann, Architekt Gerd Janssen, Anna Vosskuhl (DRK) und Hermann Wessels (Stadt Papenburg).

]]>
news-398 Fri, 02 Jul 2021 10:54:13 +0200 Großes Interesse am Tag der offenen Baustelle (1374 Besucher)! https://www.drk-emsland.de/aktuell/presse-service/meldung/grosses-interesse-am-tag-der-offenen-baustelle-1374-besucher.html Der DRK-Wohnpark Gutshof Haselünne präsentierte sich das erste Mal der Öffentlichkeit! Bereits um 11:00 Uhr trafen viele helfende DRK-Hände vor Ort ein und begannen mit den Vorbereitungen für den ersten Tag der offenen Baustelle am Schullenriedengraben in Haselünne.

Ab 13:00 Uhr öffneten dann die Tore des Gutshofs und wir freuten uns auf alle neugierigen Besucher, die wir auf dem Veranstaltungsgelände begrüßen durften.

Das gesamte Erdgeschoss konnte besichtigt und erkundet werden. Die Kurzzeitpflege erstrahlte mit tapezierten und frisch gestrichenen Räumlichkeiten. Auch die zwei Wohngemeinschaften für Menschen mit Demenz wurden stolz präsentiert. Des Weiteren konnte die Kindergroßraumtagespflege und der Tagestreff (Tagespflege für Senioren) besichtigt werden.

In jedem Bereich befanden sich Mitarbeiter des DRK-Kreisverbandes Emsland e.V., die den Besuchern bei allen Fragen zur Verfügung standen. Sie führten die Besucher auch durch die einzelnen Bauabschnitte.

Zudem stellte Frau Witschen ihre neue Praxis für Allgemeinmedizin im 1. Obergeschoss des Gutshofs vor.

Das Team der Backmeisterei, rund um Bäckermeister Christian Gembolis, sorgte mit leckeren Cheesecake Sticks und selbstgebackenen Quarkbällchen für das leibliche Wohl der Besucher.

Die Räumlichkeiten der Sozialstation, Verwaltung und der anderen Wohngemeinschaften können hoffentlich beim nächsten Tag der offenen Baustelle am Sonntag, den 18.7.2021 besichtigt werden.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

]]>
news-397 Thu, 17 Jun 2021 10:23:59 +0200 Aktionen zum Internationalen Fest des DRK-Kreisverbandes Emsland e.V. https://www.drk-emsland.de/aktuell/presse-service/meldung/aktionen-zum-internationalen-fest-des-drk-kreisverbandes-emsland-ev.html Da das Internationale Fest leider auch in diesem Jahr pandemiebedingt nicht wie gewohnt stattfinden kann, gibt es in der Woche vom 03.07. – 10.07.2021 dank des Engagements zahlreicher MitstreiterInnen einige alternative Aktionen.
  • Wir sind sehr froh, dass wir dank der Unterstützung des KPV`s Papenburg und des Medienzentrums die beeindruckende aktuelle Online-Filmpräsentation „Wir sind jetzt hier. Geschichten vom Ankommen“ (Dauer 40 Min), mit anschließender Möglichkeit zum Austausch mit FilmemacherIn Niklas Schenck und Ronja Wurmb Seibel sowie einem der Protagonisten (Dauer ca. 50 Min) am Mittwoch 07.07.21 um 19.00 Uhr zeigen können.

    Anmeldungen unter: anja.kroemer(at)drk-emsland.de. Der Zugangslink wird dann einen Tag vor der Veranstaltung an alle Angemeldeten verschickt.
    Oder direkt einloggen unter: https://meet.starleaf.com/4085767661/app
    Meeting ID: 408 576 7661
    Sie könnten auch mit Ihrem Smartphone oder Tablet teilnehmen, indem Sie die StarLeaf-App im Google Playstore oder Apple App Store herunterladen.

    „Als 2015 mehr als 800.000 Geflüchtete nach Deutschland kamen, waren sie die Angstgegner aller IntegrationsskeptikerInnen: Junge Männer, die allein aus Syrien oder Afghanistan, aus Somalia, Eritrea oder dem Irak nach Deutschland kamen. Sie wurden zur Projektionsfläche genauso für ernsthafte Sorgen wie für plumpen Rassismus.
    Zugleich wurde viel häufiger über sie gesprochen als mit ihnen – und da setzt dieser Film an. Sieben junge Männer erzählen in die Kamera vom Ankommen in Deutschland – von lustigen und beglückenden Momenten und von Momenten tiefster Verzweiflung, von ihren Ängsten und wie sie mit ihnen umgegangen sind, von Rassismus und von der Liebe. Ihre Geschichten lassen die ZuschauerInnen teilhaben an den emotionalen Turbulenzen, die eine Flucht fast immer nach sich zieht und sie erzählen viel darüber, was es auch in den nächsten Jahren noch braucht, damit Integration gelingt.“ (Friedrich Ebert Stiftung 17.03.21)
     
  • Unsere Malaktion „Was uns verbindet – Papenburg ist bunt“ war erfolgreich. Zahlreiche Bilder wurden eingereicht. Die Fahnen, die mit Unterstützung der Stadt aus der Malaktion erstellt wurden, sind gedruckt. Einige Bestellungen für die Fahnen sind eingegangen. Darüber hinaus hat die Stadt Papenburg u.a. alle Schulen und Kindertagesstätten mit Fahnen versorgt. Es wäre schön, wenn möglichst viele Menschen sich als Zeichen des Zusammenhalts an unserer Aktion beteiligen und die Fahne gut sichtbar in der Zeit vom 03. Juli – 10. Juli in Erscheinung treten lassen.

    Nach Möglichkeit soll ein Foto oder Video mit der Fahne gemacht und ein kurzes Statement abgeben werden, das in den sozialen Medien sowie der NOZ veröffentlicht werden kann. Damit auch online und auf Social-Media-Kanälen wie Facebook, Instagram oder Twitter unser Zusammenhalt spürbar wird, haben wir uns überlegt, alle Beiträge unter dem Hashtag #papenburgistbunt (ein Wort, keine Leerzeichen, keine Großschreibung) zu markieren. So werden alle Beiträge von unterschiedlichen Kanälen auf einem Blick zu sehen sein und die Botschaft der Aktion wird deutlich verstärkt.

    Also: Foto der Fahne machen, Bild posten und #papenburgistbunt nicht vergessen. Bei fehlendem Zugang zu den Social-Media-Kanälen gerne einfach die Homepage Ihrer Einrichtung nutzen!

    Wer noch eine Fahne haben möchte (1,5m x 0,9 m), kann sich gerne bei Helen Wessels vom DRK-Kreisverband Emsland e.V. melden, Tel.: 04961-9123 2019.
     
  • Die Koordinierungsstelle Integration des Kreissportbund e.V. (KSP) bietet im Rahmen der Aktionswoche zum Internationalen Fest, die Möglichkeit, das ParkSportAbzeichen zu erwerben an. Dieser einfache Fitness-Test benötigt weder besondere Sportkenntnisse oder Sportfähigkeiten - auch Sportkleidung ist nicht erforderlich. Bei den einfachen Bewegungsübungen kann jeder mitmachen - Jung und Alt oder gleich die ganze Familie. Jeder, der diese Übungen erfolgreich absolviert, wird mit einer Urkunde belohnt. Mitarbeiter*innen der Koordinierungsstelle Integration und qualifizierte SportabzeichenprüferInnen begleiten dieses Angebot, dass am Dienstag (06.07.), Donnerstag (08.07.) und Samstag (10.07.) jeweils von 15.00 – 18.00 Uhr unter Einhaltung der vorgeschriebenen Hygienevorschriften im Stadtpark Papenburg, am Kinder- und Mehrgenerationenspielplatz, angeboten wird.
     
  • Über YouTube kann der neue Online Kulturgenuss des DRK-Projekts „Zusammenstark! Ehrenamt“ in Kooperation mit dem DRK-Projekt „Kita Einstieg: Brücken bauen in frühe Bildung“ und der Diakonie angesehen werden. Es wird ein Video geben, in dem Frau Kaselda Brahushi eine Hauptspeise namens Saatsch (Hühnchensuppe) und eine Nachspeise namens Aschure (Süße Weizenspeise mit Zimt) kocht. Des Weiteren gibt es einige Bilder aus ihrem Heimatland Albanien, um Eindrücke des Landes zu vermitteln. Das Video wird auf dem YouTube-Kanal des DRK-Kreisverbandes Emsland e.V. mit dem Titel: „DRK/Diakonie „Kultur-Genuss“: Albanien“ zu finden sein.
     
  • Amnesty veranstaltet am Samstag 10. Juli von 10.00 - 17.00 Uhr und Sonntag 11. Juli von 10.00 – 16.00 Uhr wieder einen ihrer begehrten Bücherbasare in der Kesselschmiede.
  •  

    Weitere Infos unter:

    Helen.Wessels(at)drk-emsland.de oder Tel.: 04961-9123 2019.

    ]]>
    news-396 Mon, 14 Jun 2021 10:49:20 +0200 Tag der offenen Baustelle – DRK - Wohnpark Gutshof Haselünne https://www.drk-emsland.de/aktuell/presse-service/meldung/tag-der-offenen-baustelle-drk-wohnpark-gutshof-haseluenne.html Am 27.06., 18.07. und 22.08.2021 findet jeweils von 13:00 bis 17:00 Uhr ein Tag der offenen Baustelle am DRK-Wohnpark Gutshof in Haselünne am Schullenriedengraben statt. Der Besuch ist ohne Termin möglich. Wir bitten allerdings um Einhaltung der Hygienemaßnahmen. Im Oktober 2021 eröffnet der dritte Wohnpark des DRK-Kreisverbands Emsland e.V. - erneut mit Helmut Holthaus aus Rhede als Investor. Der DRK-Wohnpark Gutshof befindet sich im Haselünner Gewerbegebiet am Schullenriedengraben.

    Es entstehen acht ambulant betreute Wohngemeinschaften mit jeweils zwölf Pflegeplätzen, inklusive Wohngemeinschaften speziell für Menschen mit Demenz.

    Der großzügige Außenbereich sowie die Gartenanlage werden so gestaltet, dass sie von allen Bewohnerinnen und Bewohnern bedürfnisorientiert genutzt werden können. Für Menschen mit Demenz wird ein Sinnesgarten geschaffen, der sich über fast 500 m² erstreckt.

    Die solitäre Kurzzeitpflege aus dem Hasemed zieht mit in den Wohnpark um – im September wird es soweit sein. Die Kurzzeitpflegeplätze werden dann von 14 auf 20 Plätze erweitert. Außerdem entsteht eine Tagespflege mit 19 Plätzen. Auch die ambulante Sozialstation aus der Nordstraße zieht in den Wohnpark ein. Um die Vereinbarkeit von Familie und Beruf besser in Einklang bringen zu können, eröffnet im Wohnpark eine integrierte Betriebskita. Die Öffnungszeiten der Kita werden an die Arbeitszeiten der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter angepasst, um die Kinderbetreuung sicherstellen zu können.

    Auch für das leibliche Wohl im Gutshof ist gesorgt. In den ambulant betreuten Wohngemeinschaften, der Tagespflege und der Kurzzeitpflege wird jeweils täglich frisch gekocht. Im Erdgeschoss werden zudem ein Hofladen und ein Hofcafé mit Außenterasse errichtet.

    Die integrierte Hausarztpraxis rundet mit ihrem Einzug in den Gutshof unser Konzept ab. Adelheid Witschen eröffnet im Gutshof eine Praxis für Allgemeinmedizin.

    Alles vor Ort aus einer Hand im neuen DRK - Wohnpark Gutshof Haselünne.

    Ansprechpartner ist Herr Jannis Kuper. Er ist unter der Telefonnummer 05961/20096-0 oder per E-Mail wohnpark-haseluenne(at)drk-emsland.de erreichbar.
    Weitere Informationen unter www.drk-gutshof.de.

     

    Foto: v. l. Carina Woesthoff (Pflegedienstleitung), Jannis Kuper (Bereichsleitung Wohnparks), Judith Roosmann (Hausleitung).

    ]]>
    news-395 Fri, 21 May 2021 08:56:18 +0200 Digitale Wohnzimmerkonzerte erfolgreich - DRK und ANNET bedanken sich bei den Musikern https://www.drk-emsland.de/aktuell/presse-service/meldung/digitale-wohnzimmerkonzerte-erfolgreich-drk-und-annet-bedanken-sich-bei-den-musikern.html Mitte April startete die vierteilige digitale Wohnzimmerkonzertreihe mit Musik aus aller Welt. Diese wurden in Kooperation zwischen dem Projekt ANNET mit Michaela Splitter und der Migrationsberatungs- und Kontaktstelle des Deutschen Roten Kreuz, Kreisverband Emsland e.V. (DRK) Britta Kupris und der tatkräftigen Unterstützung Ehrenamtlicher organisiert und durchgeführt. Den Beginn machten in Haren die Musiker Maxim und Vadim Moisei aus Moldawien mit Keyboardbegleitung. Es folgten Lieder in Begleitung des Instruments Tambur aus Syrien von Zakeria Mohamed sowie Gesang aus dem Iran und Persien von Reza Ibrahimi. Hierbei hatten bis zu 40 Interessierte an dem Konzert teilgenommen, das per Videokonferenz aus Papenburg ausgestrahlt wurde. Der eine Woche später geplante Auftritt eines türkischen Musikers aus Oberlangen musste krankheitsbedingt ausfallen. Ersatzweise fand sich jedoch ein syrischer Musiker, Lokman Najar, der ebenfalls für tolle Unterhaltung sorgte. Der gelungene Abschluss der Konzertreihe wurde aus Rhede gesendet, mit Musik von Patrick Rugamba und Dominic Savio Dusabe aus Ruanda. Die Teilnehmer*innen durften den rhythmischen Trommelklängen und dem Gesang lauschen. Bei jedem Konzert stellten die Musiker sich und ihre Kultur vor, indem u.a. Fotos ihrer jeweiligen Heimat gezeigt wurden. Hierbei gab es ausreichend Gelegenheit für Fragen und Austausch. Den Zuschauer*innen wurde ein umfangreicher Eindruck der Herkunftsländer vermittelt.

    Splitter organisierte für alle Musiker ein Dankeschön. Bei der Übergabe waren Anne Messmann, die als Ehrenamtliche ebenfalls an der Organisation und Durchführung beteiligt war, sowie Britta Kupris (DRK) anwesend.

    ]]>
    news-394 Tue, 11 May 2021 09:17:32 +0200 Soziale Kontakte durch den Tagestreff des DRK https://www.drk-emsland.de/aktuell/presse-service/meldung/soziale-kontakte-durch-den-tagestreff-des-drk.html Auch wenn es in der aktuellen Zeit als fast unmöglich erscheint, dass sich Senioren in Gesellschaft treffen und gemeinsam Dinge erleben und selbst aktiv sein können, bietet der DRK-Kreisverband Emsland e.V. mit seinem Angebot der Tagespflege eine Möglichkeit, um genau dieses zu ermöglichen – unter den Auflagen des bestehenden Hygienekonzeptes. Da sich unsere Einrichtung als Tagestreff für Senioren versteht, spiegelt diese das eigentliche Angebot auch besser wider - ganz nach dem Motto „Gemeinsam statt einsam“. Die aktuelle Zeit hat uns erst recht gelehrt, welche Punkte uns eigentlich wichtig sind und nicht fehlen dürfen, nämlich Abwechslung, Austausch und Sicherheit. All diese Punkte bietet der Tagestreff den Senioren unter der Woche mit folgendem Angebot:

    • Aktivitäten und Unterhaltungsangebote
    • Gemeinsame Mahlzeiten: Frühstück, Mittagessen, Kaffeezeit
    • Fahrdienst für Hin- und Rückfahrt
    • Werktags von 08:00 bis 16:30 Uhr
    • Individuelle Beratung zu unterstützenden Angeboten im Alter

     

    Da sich das Angebot des Tagestreffs größtenteils aus der Pflegekasse finanziert, benötigen Sie für die Nutzung des Angebots eine Bestätigung über einen Pflegegrad. Dabei ist zu wissen, dass Ihnen die zu nutzenden Leistungen der Kasse für den Tagestreff zusätzlich zu den weiteren Pflegeleistungen zur Verfügung stehen. Vereinbaren Sie gerne einen kostenlosen Schnuppertag, um sich Vorort überzeugen zu lassen

    Unser Team berät Sie gerne unter folgenden Kontaktdaten:

    DRK-Tagespflege Am Ludmillenhof

    Sprakeler Straße 1b

    49751 Sögel

    Tel. 05952-423980

    Tagespflege-soegel(at)drk-emsland.de

    ]]>
    news-393 Mon, 10 May 2021 11:27:40 +0200 Muttertag https://www.drk-emsland.de/aktuell/presse-service/meldung/muttertag.html Für die Mütter und Frauen nur das Beste. Getreu diesem Motto haben sich die Mitarbeiter des DRK-Wohnparks Esterfeld eine liebe Geste überlegt.

    Alle Mütter und Frauen haben zum Muttertag eine Rose überreicht bekommen. So ein freudiger Einklang in den Tag konnte durch das unglaublich sonnige Wetter nur noch schöner werden.

    Auch in unserer DRK-Kurzzeitpflege in Haselünne haben unsere Gäste zum Muttertag von der Betreuungskraft Renate Adermann eine Rose überreicht bekommen. Frau Pöttker hat sich besonders über die Blumen ihrer Kinder gefreut.

    „Blumen sind das Lächeln der Erde!“

    Ralph Waldo Emerson

    Außerdem verzehrten unsere Gäste am Nachmittag ein leckeres Eis.

    ]]>
    news-392 Wed, 05 May 2021 10:07:07 +0200 Maiandacht im DRK-Wohnpark Meppen-Esterfeld https://www.drk-emsland.de/aktuell/presse-service/meldung/maiandacht-im-drk-wohnpark-meppen-esterfeld.html Auch in diesem Jahr musste der DRK-Wohnpark Esterfeld nicht auf die jährlich stattfindende Maiandacht verzichten. In den vorherigen Jahren wurde das Aufstellen des Maibaums groß gefeiert.

    Ein eigens angefertigter Maibaum wurde vor dem Haus aufgestellt und mit großen Wimpeln, die nach dem Wohngruppen benannt wurden, versehen.

    Bewohner*innen haben in den umliegenden Wäldern grün gesammelt und Rosen wurden gebunden.

    Da dies in diesem Jahr nur in kleinerem Rahmen stattfinden konnte, hat Pater Benny eine Andacht im Innenhof gehalten und die Bewohner*innen haben gemeinsam „der Mai ist gekommen“ gesungen.

    Die selbstgemachte Maibowle wurde im Anschluss in den Wohngruppen genossen.

    Gerade in den Zeiten von Corona profitiert der Wohnpark von der langjährigen Zusammenarbeit mit der Gemeinde Esterfeld.

    Es großer Dank geht an Pater Benny, denn auch heute hat er den Bewohner*innen einen wunderschönen Tag bereitet.

    ]]>
    news-391 Tue, 04 May 2021 09:52:41 +0200 Bienenparadies in DRK-Kita Waldwichtel https://www.drk-emsland.de/aktuell/presse-service/meldung/bienenparadies-in-drk-kita-waldwichtel.html Landwirte verteilen Sonnenblumensamen an Kindergärten. Papenburg. Die Waldläufer- Gruppe der DRK-Kita Waldwichtel schlüpft in die Gummistiefel, denn es geht aufs Feld. Mit der Aktion „Sonnenblumen im Kindergarten“ möchten Landwirte bereits bei den Kleinsten ein Bewusstsein für die Natur schaffen.

    Der landwirtschaftliche Ortsverein Papenburg nimmt an dieser Aktion teil. „Die Kinder sollen selbst ihren Samen einsäen und ihn beim Wachsen beobachten“, berichtet der Vorsitzende Alfons Kruse. Da einer seiner Äcker nur 100 Meter von der DRK-Kita Waldwichtel entfernt ist, stellte er diesen zum Aussäen für die Kinder bereit. „Hier ist bereits etwas angesät. Später entsteht auf dieser Fläche, gemeinsam mit euren Sonnenblumen, ein großes Nektarangebot für die Bienen und viele andere Insekten“, erklärt Kruse den Kindern. Neben Sonnenblumen hat er den Kindern auch Poster und Kinderbücher zum Thema Landwirtschaft mitgebracht.

    Aufgeregt berichteten die Kinder dem Vorsitzenden von ihrem Wissen. „Ich weiß schon, dass Bienen aus den Pollen Honig machen“, erzählt die 6-jährige Katharina. Die Begeisterung der Kinder ist riesig, als sie endlich ihre Sonnenblumen einsäen dürfen. „Sonnenblumen sind so groß und so gelb, damit die Bienen sie schon von weitem erkennen“, erklärt Hanna dem Landwirt. Mit selbstbemalten Baumscheiben markierte im Anschluss jedes Kind seine eingepflanzte Sonnenblume, um sie später wieder zu finden. Bis Anfang Juli können die Kinder den Sonnenblumen jetzt beim Wachsen zuschauen.

    Auch die Leiterin der DRK-Kita Waldwichtel, Anna Vosskuhl, ist mit großem Engagement dabei: „Leider haben wir aufgrund der aktuellen Lage nur für die Notbetreuung geöffnet. Alle anderen Kinder haben einen Brief für die Eltern und Sonnenblumensamen mit nach Hause bekommen und können diese dann selbstständig auf dieser Fläche einsäen.“

    „Die große Beteiligung der Ortsvereine im gesamten Emsland und der Grafschaft Bentheim zeigt einmal mehr, wie wichtig den Landwirten die Natur und die Weitergabe vom Verständnis für diese ist. Aus diesem Grund legen sie Jahr für Jahr Blühstreifen an, lassen Unkrautecken stehen oder Sandhaufen liegen und schaffen so Rückzugsorte für Wildtiere und Nahrungsangebote für Insekten“, betont Kruse.

    ]]>
    news-390 Fri, 30 Apr 2021 10:40:22 +0200 21 neue Autos für DRK-Sozialstationen https://www.drk-emsland.de/aktuell/presse-service/meldung/21-neue-autos-fuer-drk-sozialstationen.html Insgesamt 21 neue Polos haben die Sozialstationen des DRK-Kreisverbandes Emsland e.V. vom Autohaus Schwarte in Meppen erhalten. Ein gutes Fahrgefühl und eine moderne, überdurchschnittliche Ausstattung in den Autos sorgen dafür, dass unsere Mitarbeiter*innen in der ambulanten Pflege sicher und verlässlich zu Ihnen nach Hause kommen. Die Sitzheizung und die Klimaanlage tragen zudem zum Komfort beim Fahren bei. Auch der Berganfahrassistent und die Einparkhilfe sind tolle Zusatzfunktionen. Die neuen Polos bieten außerdem ein größeres Platzangebot, sind aber trotzdem wendig und nicht zu groß. „Es macht einfach Spaß, mit den neuen Autos zu fahren“, sind sich alle einig. Sandra Brögber, Bereichsleitung Pflege beim DRK-Kreisverband Emsland e.V., wünscht allzeit gute Fahrt!

    Hier noch ein paar Daten zu den Polos:
    VW Polo 1.0 TSI: Kraftstoffverbrauch, l/100 km innerorts 5,5; außer Orts 4,0; kombiniert 104 g/km, Effizienzklasse B.

    Wir bedanken uns nochmal beim Autohaus Schwarte für die super Beratung!

    Sind Sie an den Angeboten unserer DRK-Sozialstation interessiert? Melden Sie sich einfach bei uns! Unsere Mitarbeiter*innen unterstützen Sie gerne nach Ihrem individuellen Bedarf in Ihrer vertrauten Umgebung. Weitere Informationen zu unseren DRK-Sozialstationen und offenen Stellenangeboten erhalten Sie unter der Tel.: 0591 80033-1026 oder auf www.drk-emsland.de.

    ]]>
    news-389 Tue, 27 Apr 2021 11:42:42 +0200 Frühling im DRK-Wohnpark Esterfeld https://www.drk-emsland.de/aktuell/presse-service/meldung/fruehling-im-drk-wohnpark-esterfeld.html Es ist soweit, der Frühling ist auch im Wohnpark Esterfeld angekommen. Die schönen Sonnenstrahlen der letzten Tage haben die Bewohner und Bewohnerinnen des Wohnparks Esterfeld in den Innenhof gelockt.

    Die Betreuungskräfte haben gemeinsam mit den jeweiligen Wohngruppen die Bepflanzung der Terrassen und Balkone übernommen.

    Zudem wurde das hauseigene Kräuterbeet wieder auf Vordermann gebracht, um möglichst bald wieder leckere Kräuter zum Kochen nutzen zu können.

    Die Bewohner sind sich einig, dass gerade jetzt durch die Corona- Einschränkungen der Innenhof ein Ort zum Wohlfühlen sein soll.

    ]]>
    news-388 Tue, 20 Apr 2021 11:45:00 +0200 Malaktion und digitales "Wohnzimmerkonzert" https://www.drk-emsland.de/aktuell/presse-service/meldung/malaktion-und-digitales-wohnzimmerkonzert.html „Was uns verbindet!“ - Papenburg ist bunt und zeigt Flagge - DRK und Stadt Papenburg rufen zur Teilnahme an einer Malaktion auf. Aufgrund der Corona Pandemie hat sich der Interkulturelle Arbeitskreis des DRK-Kreisverband Emsland e.V. gemeinsam mit der Stadt Papenburg eine alternative Aktion überlegt, da eine Präsenzveranstaltung des seit über 30 Jahren stattfindenden Internationalen Fests leider auch in 2021 nicht möglich sein wird.

    Alle Interessierten, ob jung oder alt, groß oder klein, Gruppen oder Einzelpersonen sind aufgerufen, sich mit selbstgestalteten Bildern unter dem Motto „Papenburg ist bunt – was uns verbindet! zu beteiligen. Als Anregung sollen folgende Impulse dienen: Mein Papenburg und ich. - Mein zuhause in Papenburg. - Ich lebe gern in Papenburg. - Ich bin gut angekommen in Papenburg. - Ich möchte immer in Papenburg bleiben.- Mir geht es gut in Papenburg. Die Beteiligung an der Aktion erfordert keinerlei künstlerische oder technische Kenntnisse, sondern lediglich die Lust, ein Bild zu dem oben genannten Motto auf ein Din A4 Format / im Querformat zu malen mit den Mitteln, die zuhause oder z.B. in einer Institution vorhanden sind. Es können sowohl Einzelbeiträge als auch Gemeinschaftsarbeiten z.B. in Form von zusammengesetzten Bildern eingereicht werden. Ebenso können Collagen, z.B. via Photoshop eingereicht werden.

    Jedes Bild soll Ausdruck der Verbundenheit und der Internationalität unserer Stadt sein und wird als Repräsentant gesehen und wertgeschätzt. Alle eingereichten Bilder ergeben ein Gesamtkunstwerk. Aus ihnen wird der Schriftzug „Papenburg ist bunt“ auf eine Flagge gedruckt wird. Diese können u.a. von interessierten Firmen, Privatpersonen, Vereinen, Institutionen erworben werden, um gemeinsam Anfang Juli an vielen Orten in Papenburg Flagge zu zeigen für ein buntes Miteinander. In den kommenden Jahren sollen die Fahnen dann jeweils zum Internationalen Fest im gesamten Stadtgebiet wehen. Die einzelnen Bilder sollen zudem in einer Ausstellung 2022 zu sehen sein.

    Die Bilder müssen bis zum 10. Mai 2021 an das DRK, Geschäftsstelle Papenburg, Rathausstr. 11 in 26871 Papenburg bzw. an die Historisch Ökologische Bildungsstätte, Spillmannsweg 30 in 26871 Papenburg geschickt oder abgeben werden. Auch digitale Werke können unter der Email-Adresse kultur(at)papenburg.de angenommen werden. Um eine Weiterbearbeitung zu ermöglichen, ist zwingend das Format Din A4 / im Querformat einzuhalten.

    Bei Fragen zu den Aktionen gibt Ihnen Helen Wessels, DRK Migrationsberatungs- und Kontaktstelle gerne Auskunft: Helen.Wessels(at)drk-emsland.de oder Tel. 0172-5192312.

     

    Zum "digitalen Wohnzimmerkonzert"

    Veranstaltungshinweis - "Digitale Wohnzimmerkonzerte"

    Zoom Link für alle Veranstaltungen: Bitte hier klicken

    oder direkt hier

    https://us02web.zoom.us/j/83537008979?pwd=RW9mdTlMcjd0Ym1LTEZrTTZMMTA1QT09

    Anschließend bitte entsprechend der Abfrage Meeting-ID und/oder Kenncode eingeben.

    Meeting-ID: 835 3700 8979

    Kenncode: 774302

    Wählen Sie sich gerne schon ein paar Minuten früher ab 19:50 Uhr ein.

    Bei Fragen rufen Sie bitte 01514 1652587 an.

    ]]>
    news-387 Mon, 19 Apr 2021 12:02:42 +0200 Vom Riverboat zur Sozialstation- DRK bezieht neue Räumlichkeiten in Haren (Ems) https://www.drk-emsland.de/aktuell/presse-service/meldung/vom-riverboat-zur-sozialstation-drk-bezieht-neue-raeumlichkeiten-in-haren-ems.html Haren. Ein Haus mit Geschichte schreibt ein weiteres Kapitel. Einst Diskothek, zuletzt Kanzlei und nun DRK-Sozialstation. An der Emsbrücke befindet sich ab sofort in einem schönen Altbau mit großen Fenstern und hohen Decken die neue Anlaufstelle für mehr als 100 ambulante Pflegekunden des DRK-Kreisverbandes Emsland. Die Sozialstation war zunächst in der Lange Straße untergebracht, jedoch war das Domizil immer als Übergangslösung gedacht, da die Räumlichkeiten zu klein und für die Dienstfahrzeuge keine Parkplätze vorhanden waren. Gemeinsam mit Dieter Sturm, Erster Stadtrat und ehrenamtlicher DRK-Präsident, konnte zur großen Zufriedenheit der Beschäftigten eine neue Liegenschaft gesucht und gefunden werden.

    Mit dem DRK-Vorstandsvorsitzenden Thomas Hövelmann und der Bereichsleiterin Sandra Brögber nahm Sturm nun das neue Gebäude in Augenschein. Alle zeigten sich erfreut: „Mit diesem Gebäude vergrößert sich die DRK-Sozialstation, sendet ein klares Signal für den Standort Haren und gibt eine Antwort auf die zunehmende Nachfrage nach Pflegeleistungen“, so Sturm.

    Die DRK-Sozialstation bietet eine kostenlose Erstberatung sowie Mithilfe und Begleitung bei der MDK-Begutachtung, ambulante Pflege nach SGB XI wie Körperpflege, Mobilität, Ernährung, ebenso Verhinderungspflege und Betreuung nach SGB XI, Behandlungspflege nach SGB V durch An- und Ausziehen von Kompressionsstrümpfen, Blutzuckermessungen und Injektionen.

    Pflegedienstleiterin Annegret Litmeyer und Büroleiterin Marita Meer freuen sich sehr über die in den neuen Räumlichkeiten arbeiten zu dürfen und stehen für Fragen rund um die ambulante Pflege telefonisch und im neuen Büro zur Verfügung.

    ]]>
    news-386 Wed, 07 Apr 2021 10:53:16 +0200 „Kultur-Genuss“ wird online interaktiv fortgesetzt https://www.drk-emsland.de/aktuell/presse-service/meldung/kultur-genuss-wird-online-interaktiv-fortgesetzt.html Engagierte aus Ruanda und Russland konnten Anfang 2020 noch live im DRK-Haus Global ihre Kultur präsentieren und Leckereien aus ihrer Heimatküche anbieten. „Kultur-Genuss“ – so der Name des Veranstaltungsformats- hat Interessierte verschiedenster Kulturen zum Austausch zusammengebracht. Nun wird die Veranstaltung fortgesetzt – online am Sonntag, 11. April 2021. Die Initiatoren, der DRK-Kreisverband Emsland e.V. und das Diakonische Werk Emsland-Bentheim, laden herzlich ein, die syrische Kultur zu entdecken. Falafel sind ein gesundes und beliebtes Essen in Syrien. Wie sie gemacht werden, können sich Interessierte auf Youtube in einem detailliert angeleiteten Kochvideo anschauen. Das Video mit Rezept und Einwahldaten für die Videokonferenz steht bereits ab dem 9. April auf Youtube bereit und ist unter -DRK/Diakonie „Kultur-Genuss“ als interaktives Online-Event: Syrien - zu finden.

    Am 11. April 2021 findet um 18.00 Uhr in einer Videokonferenz ein kultureller Austausch per StarLeaf statt. Teilnehmen können Sie unter

    www.starleaf.de ID: 484 746 0774.  Oder per App unter: https://meet.starleaf.com/4847460774/app

     

    Das Foto ist vor Corona entstanden.

    ]]>
    news-385 Wed, 07 Apr 2021 08:40:34 +0200 Ostern in den DRK-Tagespflegen https://www.drk-emsland.de/aktuell/presse-service/meldung/ostern-in-den-drk-tagespflegen-unsere-kollegin-kerstin-zeidler-hat-dazu-ein-schoenes-gedicht-verfasst.html Unsere Kollegin Kerstin Zeidler hat dazu ein schönes Gedicht verfasst! Zu Werke gingen wir all fleißig,
    verzierten Eier - mehr als 30.

    In allen Farben auch Silber und Gold,
    der Hase hat es so gewollt.

    Ostern ist jetzt schon vorbei,
    doch übrig blieb so manches Ei.

    Geflügel und auch Eiersalat,
    hatten wir deshalb parat.

    So haben wir fröhlich und unverdrossen,
    ein herrliches Osterfrühstück hier genossen.

     

    Auf nächstes Jahr freuen wir uns schon famos,
    wenn’s wieder heißt : Auf die Eier fertig los!

    ]]>
    news-384 Wed, 31 Mar 2021 10:53:30 +0200 Gesegnete Palmstöcke für DRK-Tagesgäste https://www.drk-emsland.de/aktuell/presse-service/meldung/gesegnete-palmstoecke-fuer-drk-tagesgaeste.html Wieder fand in unseren Tagespflegen eifriges Werkeln statt. Voller Freude bei netten Gesprächen und einer guten Tasse Tee fertigten unsere Tagesgäste gemeinsam mit den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern liebevoll Palmenstöcke an - in Gedenken des Einzuges Jesu Christi in Jerusalem.

    Da wir aus Sicherheitsgründen leider auf die sonst regelmäßigen Besuche von Pater Benny in unserer DRK-Tagespflege Esterfeld verzichten mussten, war er so freundlich, alle Palmenkreuze die wir ihm gebracht haben, zu segnen. Die Palmzweige unserer DRK-Tagespflege Lingen hat Diakon Borrmann der St. Josef Kirche Laxten geweiht, sodass am Ende jeder einen gesegneten Palmenstock mit nach Hause nehmen konnte. Dafür nochmal ein großes Dankeschön an Pater Benny und Diakon Borrmann!

    ]]>
    news-383 Fri, 19 Mar 2021 09:50:44 +0100 DRK-Kurzzeitpflege Hasemed in Bewegung https://www.drk-emsland.de/aktuell/presse-service/meldung/drk-kurzzeitpflege-hasemed-in-bewegung.html Wir bieten unseren Kurzzeitpflegegästen zweimal täglich (vormittags und nachmittags) ein abwechslungsreiches Betreuungsangebot. Heute möchten wir Ihnen ein Bewegungsspiel mit einer Fliegenklatsche und einem Luftballon vorstellen. Dieses Luftballonspiel dient der Bewegungsförderung und der „guten Laune“. Zudem fördert das Angebot die Auge-Hand-Koordination der Gäste.

    Benötigt wird pro Teilnehmer:

    • eine Fliegenklatsche
    • ein Luftballon

     

     

    Luftballons schweben wunderschön. Das Luftballonspiel fordert die Teilnehmer regelrecht dazu heraus, ihren Ballon fliegen zu lassen.

    Möglich sind zum Beispiel folgende Spielvarianten:

    • Alleine mit der Fliegenklatsche den Ballon in der Luft halten (möglichst keinen Bodenkontakt)
    • Die Fliegeklatsche mal in der rechten und linken Hand halten
    • Den Ballon zu seinem „Gegenüber“ spielen, wie beim Federball, siehe beigefügtes Foto
    • Den Luftballon zwischen der Fliegenklatsche einklemmen, hochwerfen und wieder auffangen

    Gerade Bewegung und Gymnastik ist uns zur Mobilitätsförderung unserer Gäste sehr wichtig. Denn meistens können sie erst wieder nach Hause, wenn sie am Rollator mobil sind. Hierbei bekommen wir zum Beispiel Unterstützung von den Physiotherapeuten. Die Zusammenarbeit im multiprofessionellen Team (Hausarzt, Gast, Angehörige, geschultes Pflegepersonal, Physiotherapeuten) ist zur Erreichung der bestmöglichen Mobilität von großer Bedeutung.

     

    Bewegung macht beweglich und Beweglichkeit kann manches in Bewegung setzen!“

    ( Paul Haschek, deutscher Theologe 1932)

    ]]>
    news-382 Wed, 17 Mar 2021 11:03:30 +0100 Puschenkino in DRK-Tagespflege Meppen https://www.drk-emsland.de/aktuell/presse-service/meldung/puschenkino-in-drk-tagespflege-meppen.html Mit Slapstick vom Feinsten amüsierten Dick & Doof unsere Tagesgäste bei einem gemütlichen Kinonachmittag in der DRK-Tagespflege Meppen. news-381 Mon, 15 Mar 2021 12:21:15 +0100 DRK Emsland dankt Mitarbeiterin für 34 Jahre https://www.drk-emsland.de/aktuell/presse-service/meldung/drk-emsland-dankt-mitarbeiterin-fuer-34-jahre.html Genau 34 Jahre und 5 Monate war Irene Kutzera als Reinigungskraft in der DRK-Rettungswache Lingen tätig und geht nun in den wohlverdienten Ruhestand. Für so viele Jahre beim DRK sprach Vorstandsvorsitzender Thomas Hövelmann ihr seinen Dank aus:
    „Wir freuen uns sehr, dass Frau Kutzera dem DRK so lange treu geblieben ist und wünschen ihr auch weiterhin alles Gute und Gesundheit.“

    „Für mich war es eine sehr schöne Zeit, die ich nie vergessen werde. Die Mitarbeiter in der Rettungswache sind in der ganzen Zeit viel mehr als nur Kollegen geworden - sie sind wie eine 2. Familie“, so Irene Kutzera.

    Das bestätigt auch Rettungswachenleiter Robby Bremer:
    „Wir schätzen Irene alle sehr und vermissen sie auch schon, aber wir bleiben auf jeden Fall in Kontakt.“

    ]]>
    news-380 Thu, 11 Mar 2021 09:47:53 +0100 Erste Hilfe für Führerscheinbewerber beim DRK Emsland https://www.drk-emsland.de/aktuell/presse-service/meldung/erste-hilfe-fuer-fuehrerscheinbewerber-beim-drk-emsland.html Der DRK-Kreisverband Emsland e.V. beginnt wieder mit Erste Hilfe Schulungen für Führerscheinbewerber. Bedingt durch die Corona-Pandemie und die entsprechenden Corona-Verordnungen war eine Ausbildung in Erster Hilfe für Führerscheinbewerber eine lange Zeit nicht möglich und hat für viel Verdruss bei den interessierten Teilnehmerinnen und Teilnehmern gesorgt. Auch wenn die Ausbildung jetzt wieder startet, wird diese immer noch durch die bestehenden Corona-Verordnungen begleitet.


    Das Tragen eines medizinischen Mund-Nasen-Schutzes oder einer FFB2-Maske während der Veranstaltung, Abstandsregeln, stark eingeschränkte praktische Übungsphasen usw. sind immer noch unabdingbar.


    Schulungstermine können nur über die Homepage des DRK-Kreisverbandes Emsland e.V. www.drk-emsland.de eingesehen werden und müssen zur Anmeldung genutzt werden. Die Ausbildungsbeauftragten Norbert Boyer und Elisabeth Kroner freuen sich auf zahlreiche Teilnehmerinnen und Teilnehmer.

    ]]>
    news-379 Mon, 08 Mar 2021 08:48:00 +0100 Schönen Frauentag! https://www.drk-emsland.de/aktuell/presse-service/meldung/schoenen-frauentag.html Zum heutigen internationalen Frauentag haben in unserer DRK-Tagespflege Lingen alle Frauen eine Rose bekommen. Allen anderen Frauen wünschen wir natürlich auch einen schönen Frauentag! news-378 Thu, 18 Feb 2021 12:27:10 +0100 Karneval in der DRK-Tagespflege Lingen https://www.drk-emsland.de/aktuell/presse-service/meldung/karneval-in-der-drk-tagespflege-lingen.html Rosenmontag wurde auch in der DRK-Tagespflege Lingen gefeiert. Martina, unsere Betreuungskraft und Christina, unsere Altenpflegehelferin, haben sich ordentlich was einfallen lassen, um den Tag für unsere Tagesgäste – trotz der geltenden Corona-Maßnahmen - so schön wie möglich zu gestalten.

    So wurde in der bunt geschmückten Tagespflege zusammen Karnevalsmusik gehört. Es gab auch ein Mitsprechgedicht mit dem Titel „Bützchen und Küsschen“ sowie eine Bewegungsgeschichte und interessante Schätzfragen. Bei frischen Berlinern lauschten die Tagesgäste und die verkleideten Mitarbeiter am Nachmittag einer lustigen Büttenrede. Das Highlight des Tages war eine Scherztombola bei der alle Tagesgäste etwas gewonnen haben.

    „Der Tag kam bei allen gut an und wir hatten richtig viel Spaß“, so Sabine Dall, Leitung der DRK-Tagespflege Lingen.

    ]]>
    news-377 Fri, 05 Feb 2021 10:56:09 +0100 DRK Emsland dankt langjährigen Mitarbeiterinnen https://www.drk-emsland.de/aktuell/presse-service/meldung/drk-emsland-dankt-langjaehrigen-mitarbeiterinnen.html „Auch in schwierigen Zeiten gibt es etwas zu feiern“, betont Norbert Jönen, Betriebsratsvorsitzender beim DRK-Kreisverband Emsland e. V.. Damit meint er die Jubiläen zweier Mitarbeiterinnen. Ganze 25 Jahre sind Dorothea Gutreise und Helga Billek bereits jeweils beim DRK-Kreisverband Emsland e. V. tätig. „Das ist bemerkenswert! Dafür bedanken wir uns von Herzen!“ so Jönen weiter.

    Beide arbeiten seit 1995 im ambulanten Pflegedienst im Betreuten Wohnen in der Wilhelm-Berning-Straße – Helga in der Betreuung und Dorothea in der Pflege.

    Als ausgebildete Betreuerin, Gymnastik-Lehrerin und Gedächtnistrainerin macht Helga gerne regelmäßig verschiedene Übungen mit den Senioren.

    Dorothea ist zusätzlich Fachberaterin für Geriatrie und Gerontopsychiatrie sowie Demenzkursleiterin. Außerdem ist sie schon seit einigen Jahren Erste Hilfe Ausbilderin und gibt interne Erste Hilfe Fortbildungen.

     

    Foto: v. l. Dorothea Gutreise und Helga Billek.

    ]]>
    news-376 Thu, 21 Jan 2021 09:52:50 +0100 Neue Bewohnerfürsprecherin in DRK-Kurzzeitpflege Hasemed https://www.drk-emsland.de/aktuell/presse-service/meldung/neue-bewohnerfuersprecherin-in-drk-kurzzeitpflege-hasemed.html Rosalinde Grummich ist die neue ehrenamtliche Bewohnerfürsprecherin in unserer DRK-Kurzzeitpflege Hasemed in Haselünne. Die gelernte Altenpflegerin hat immer ein offenes Ohr und kommt selbst auch aus Haselünne.

    An unserer Anmeldung hängt ein Aushang auf dem ihre Kontaktdaten für unsere Gäste hinterlegt sind, sodass sie sich bei Anliegen und Fragen jederzeit bei Rosalinde melden können.

    Foto: v.l. Nele Ungefug Verwaltungsmitarbeiterin, Pflegeberaterin und stellv. Pflegedienstleitung und Rosalinde Grummich.

    ]]>
    news-375 Thu, 14 Jan 2021 09:24:01 +0100 Beauty und Wellness in der solitären Kurzzeitpflege des DRK https://www.drk-emsland.de/aktuell/presse-service/meldung/beauty-und-wellness-in-der-solitaeren-kurzzeitpflege-des-drk.html Wohlfühlen, entspannen, loslassen, genießen und relaxen. „Nicht nur die Grundpflege ist wichtig für das Wohlbefinden. Um sich in seinem Körper wirklich wohl zu fühlen, gehört ein bisschen mehr dazu“, so Renate Adermann, Mitarbeiterin in der solitären Kurzzeitpflege des DRK. 

    Wir arbeiten nach dem Strukturmodell der entbürokratisierten effizienten Pflegedokumentation (SIS). Die strukturierte Informationssammlung (SIS) stellt im Themenfeld 4 die Selbstversorgung dar.

    Hier ein kurzer Einblick:

    Im Themenfeld 4 notieren wir unter anderem spezielle Wünsche zur Körperpflege, bestimmte gewünschte Pflegeartikel, Gewohnheiten, Vorlieben (z.B. spezielles Parfüm, Creme, Make-up) und vieles mehr.

    Im Rahmen des Betreuungsangebotes und zur Aktivierung konnten unsere Gäste eine Handmassage, ein Wohlfühlhandbad, Maniküre, das Auftragen von Nagellack, eine Gesichts- oder Augenbehandlung oder eine Bokoma Kopfmassage genießen.

    „Das ist eine schöne Idee“, so eine Stammkundin der solitären Kurzzeitpflege. „Dafür haben wir uns früher keine Zeit genommen. Heute habe ich Zeit und kann mich entspannen und die Zuwendung genießen.“

    Uns ist es sehr wichtig, dass sich unsere Gäste wohl fühlen, den Aufenthalt in guter Erinnerung behalten und gerne wieder zu uns in die solitäre Kurzzeitpflege des DRK kommen.

    „Wir möchten unsere Gäste verwöhnen und ihnen Entspannung schenken“, so Pflegedienstleitung Judith Roosmann und stellvertretende Pflegedienstleitung /Verwaltungsmitarbeiterin Nele Ungefug.

    ]]>
    news-374 Wed, 13 Jan 2021 08:39:58 +0100 DRK Emsland unterstützt Deutsche Umwelthilfe https://www.drk-emsland.de/aktuell/presse-service/meldung/drk-emsland-unterstuetzt-deutsche-umwelthilfe.html Im Sinne der Nachhaltigkeit sowie des Umwelt- und Ressourcenschutzes sammeln wir unsere alten Handys für „Mobile Box- Und dein altes Handy macht Sinn!“ Sie kümmern sich um eine umweltgerechte Entsorgung. Die Erlöse daraus gehen an die Deutsche Umwelthilfe. news-373 Tue, 12 Jan 2021 07:53:42 +0100 DRK-Tagespflege dankt Augustin Entsorgung für Spende https://www.drk-emsland.de/aktuell/presse-service/meldung/drk-tagespflege-dankt-augustin-entsorgung-fuer-spende.html „Neues Jahr, neue Zuversicht, neue Chancen“ Unter diesem Motto verzichtete die Firma Augustin Entsorgung in diesem Jahr auf Weihnachtspräsente für Kunden und spendete stattdessen an viele regionale Institutionen und Vereine. Auch unsere DRK-Tagespflege Haseblick in Herzlake hat eine großzügige Spende erhalten. „Wir sind sehr dankbar darüber, von Augustin Entsorgung bei dieser Spendenaktion bedacht worden zu sein“, so Antonia Lampe, Leiterin der DRK-Tagespflege Haseblick in Herzlake.

    Foto: V. l. Guido Vennegeerts (Bereichsleitung ambulante Pflege DRK-Kreisverband Emsland e.V.), Antonia Lampe (Leitung DRK-Tagespflege Haseblick in Herzlake), Heribert Mussenbrock (Geschäftsführer Augustin Entsorgung Herzlake GmbH & Co. KG) und Ulrich Bölle (Betriebsleiter Augustin Entsorgung Herzlake GmbH & Co. KG).

    ]]>
    news-372 Tue, 12 Jan 2021 07:51:07 +0100 DRK Verlosung – Reitstall Lucas freut sich über AED https://www.drk-emsland.de/aktuell/presse-service/meldung/drk-verlosung-reitstall-lucas-freut-sich-ueber-aed.html Als wir im Dezember letzten Jahres bei Facebook einen AED verlost haben, war die Teilnahme vom Reitstall Lucas in Lengerich groß. Dadurch sind natürlich auch die Gewinnchancen gestiegen und Saskia Nierhaus hat tatsächlich für den Reitstall Lucas gewonnen. Gestern wurde der AED von Norbert Boyer (Fachbereichsleiter Erste Hilfe beim DRK-Kreisverband Emsland e.V.) und seiner Stellvertreterin Elisabeth Kroner fachgerecht und für jeden zugänglich montiert.

    65 Pferde, 45 Einstaller und ca. 150 Reitschüler pro Woche befinden sich – wenn keine Corona-Einschränkungen gelten - im Reitstall Lucas. Die jährlichen Veranstaltungen und Reitturniere mit ca. 1000 Menschen können leider im Moment nicht stattfinden, dafür gibt es deutlich mehr Spaziergänger am nahe gelegenen Saller See. „Wir hoffen natürlich, dass wir den AED nicht brauchen werden, aber es ist ein schönes und beruhigendes Gefühl, im Notfall einen in der Nähe zu haben“, betont Anna Lucas vom gleichnamigen Reitstall.     

    ]]>