ambulante-wg-header.jpg Foto: A. Zelck / DRKS
Ambulante WohngemeinschaftenAmbulante Wohn-Gemeinschaften

Ambulante Wohn-Gemeinschaften

Brauchen Sie oder ein Mitglied Ihrer Familie manchmal Hilfe?
Aber zu Hause zu helfen ist nicht möglich?
Dann können besondere Häuser vom Deutschen Roten Kreuz helfen.
Diese Häuser nennt man:
Ambulante Wohn-Gemeinschaften.

In einer Ambulanten Wohn-Gemeinschaft leben die Menschen selbstständig.
Sie leben hier fast wie zu Hause und sind nicht allein.
Sie leben in einer Wohnung zusammen mit anderen Menschen.

Gemeinsam gegen die Einsamkeit

In unseren ambulanten Wohngemeinschaften können Sie oder Ihr Angehöriger in häuslicher Atmosphäre ein selbstbestimmtes Leben führen. In jeder WG leben zwölf Bewohner zusammen und jeder Bewohner verfügt über ein eigenes Zimmer. Den Lebensmittelpunkt einer jeden Wohngemeinschaft bildet eine große Wohnküche, in der u.a. gemeinsam gekocht wird. Der tägliche Ablauf in der Wohngemeinschaft ist stark von den Gewohnheiten und dem Alltag der jeweiligen Bewohner geprägt.

In Sögel gibt es zusätzlich eine Wohngemeinschaft mit dem Fokus auf Intensivpflege. Hier gibt es aufgrund der intensiveren Betreuung nur sieben Plätze für Menschen, die beispielsweise beatmet werden müssen.

Die nötige Pflege und Betreuung wird durch DRK-Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen gewährleistet, die rund um die Uhr im Wohnpark vertreten sind.

Für wen sind ambulante Wohn-Gemeinschaften da?

Manchmal ist die Versorgung zu Hause nicht mehr möglich.
Aber die Pflege in einem Pflege-Heim ist noch nicht nötig.
Dann ist eine ambulante Wohn-Gemeinschaft genau richtig.
Auch Menschen mit Demenz können so gut betreut werden.

Wo kann ich mich informieren?

Nehmen Sie bitte mit Ihrem Ansprechpartner vor Ort Kontakt für weitere Informationen auf:

  • Wohnpark Meppen
    Pia Többen 05931 497903535
     
  • Wohnpark Sögel
    Ute Kuper 05952 423970
     
  • Wohnpark Gutshof Haselünne:
    Judith Roosmann 05961 200960