drk-wohnpark_meppen_header.png
DRK-Wohnpark MeppenDRK-Wohnpark Meppen

Ein Blick in den DRK-Wohnpark Meppen-Esterfeld

Der Wohnpark im Überblick

In geräumigen Wohn-/Schlafzimmern mit Duschbad inkl. WC (insgesamt 22 bis 25 qm), hat jeder sein eigenes Reich, in das er sich zurückziehen kann. In jedem Zimmer steht ein Kleiderschrank zur Verfügung. Die eigenen vier Wände können selbstverständlich individuell nach eigenem Geschmack gestaltet werden.

Kleine Erinnerungen, wie Bilder, mit der eigenen Decke zudecken und persönliche Gegenstände im Wohnbereich tragen dazu bei, dass sich jeder Mieter, auch mit einer Demenzerkrankung, schnell heimisch und wohl fühlt.

Alles unter einem Dach

  • großzügige Gemeinschaftsflächen
  • Café
  • ca. 800 qm geschützter Innenhof mit Kleintierhaltung
  • Tante Emma Laden
  • Hobby-Werkstatt, Kreativraum
  • Andachtsraum
  • hauseigene Wäscherei
  • Tagespflege

TiP.De: Theater in der Pflege von Menschen mit Demenz

Kennzeichnend für das Projekt "TiP.De" ist die Kooperation zwischen den beiden Berufsgruppen Pflege und Theaterpädagogik.

  • Inwiefern können theaterpädagogische Methoden und Elemente die Lebensqualität von Menschen mit Demenz verbessern?
  • welche Zukunftschancen entwickeln sich dadurch für den Pflegebereich?

Diesen Forschungsfragen geht das praxisbezogene Pilotprojekt, vom April 2017 bis März 2020, auf den Grund.

Der Wohnpark Meppen-Esterfeld nimmt mit einer Gruppe Bewohnern und Bewohnerinnen an diesem spannenden Projekt teil und bereits kurz nach dem Start können zahlreiche positive Rückschlüsse aus der Theaterpädagogik in der Arbeit mit dementen Senioren gezogen werden. Wir freuen uns, teil dieses spannenden interdisziplinären Projektes sein zu dürfen!